Sonntag, 19. Februar 2017

Killing Games von Roger Hobbs

Roger Hobbs
Killing Games
Goldmann Verlag
Preis für TB/E-Book: 14,99€/9,99€
Hier geht's zum Buch

Angela hat ein riesiges Problem. Ihr aktueller Auftrag entpuppt sich als völlige Katastrophe. Eigentlich hatte sie mit ihrem Team nur ein paar Saphire von einem Schiff stehlen wollen, aber am Ende sind nicht nur alle Teammitglieder tot und die Beute verschwunden, sondern jemand weiß auch ganze genau, dass sie dahintersteckt. Dieser Jemand bedroht jetzt ihr Leben, wenn er nicht wiederbekommt, was ihm gehört. Nur sind damit eindeutig nicht die Edelsteine gemeint und jetzt sitzt Angela in der Klemme. Jack ist der einzige, dem sie genug vertraut, um um seine Hilfe zu bitten. Mit ihm gemeinsam muss sie herausfinden, was passiert ist und was der mysteriöse Feind zurückhaben will. Und das, bevor einer von ihnen beiden umgebracht wird.


Ich gebe zu, dieser Roman stand jetzt schon länger bei mir im Regal und wartete darauf gelesen zu werden. Aber jetzt wurde es mal wieder Zeit für einen Thriller und da passte dieses Buch genau ins Schema.
Und ja, ein Thriller ist das hier eindeutig. Keine Ahnung, warum, eigentlich hatte ich vom Inhalt her ein bisschen was anderes erwartet (eher etwas Richtung Sci-Fi-Thriller mit viel Technikkram), aber da war in meinem Kopf wohl was falsch verknüpft, wie ich schnell gemerkt habe.
Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen. Die Story an sich ist spannend und auch sehr actionreich. So, wie es sich für einen Thriller gehört. 
Lange Zeit rätselt man, was die eigentliche Beute sein kann, um die es dem Feind geht, denn auch wenn sie am Anfang vorkam, wird doch nie erwähnt, um was genau es sich handelt. Das macht es irgendwie noch spannender. Am Ende konnte ich sogar noch überrascht werden, was tatsächlich dahinter steckt.
Ich habe das Buch ziemlich schnell durchgelesen, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. 
Eine anspruchsvolle Story, aber das gewisse Etwas fehlte mir.

4 von 5 Bäumchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen