Samstag, 30. Januar 2016

Book Elements 01 - Die Magie zwischen den Zeilen von Stefanie Hasse

Stefanie Hasse
Book Elements 01 - Die Magie zwischen den Zeilen
Impress Verlag
Preis für TB/E-Book: 12,99€/3,99€
Hier geht's zum Buch

Es gehen seltsame Veränderungen vor in Lins Welt. Zusammen mit ihrem Team, allen voran der arrogante Rechthaber Ric, sorgt sie dafür, dass Charaktere, die der Buchwelt durch zu viele Emotionen seitens der Leser entschlüpft sind, wieder in ihre Welten zurückkehren. Doch in letzter Zeit tauchen immer wieder Mischwesen auf, die es eigentlich nicht geben sollte und es scheinen auch immer wieder Geschöpfe einfach unterzutauchen. Irgendetwas braut sich dort zusammen und Lin ist die Einzige, die das Rätsel lösen kann, denn es kristallisiert sich immer mehr heraus: Einige Charaktere stammen aus "Otherland", einem einzigartigen Roman, den nur sie besitzt. Mit Ric und ihren Freunden versucht sie die Katastrophe zu verhinden, aber auch die Kraft ihrer vier Elemente kann nicht alle Probleme lösen.


"Die Magie zwischen den Zweilen" ist der erste Teil der "Book Elements"-Trilogie und aufgrund des Klappentextes war ich wirklich ganz begeistert, denn die Idee, Charaktere aus ihren Büchern "hinauslesen" zu können, ist wirklich faszinierend. 
Beim Lesen des Romans trat aber schnell Ernüchterung ein.
Wer nicht genau weiß, um was es in diesem Buch genau geht, hat es am Anfang schwer, denn die Erklärung für Lins Job kommt erst recht spät und ist auch sehr knapp gefasst. Generell wird sich nicht viel mit Erklärungen oder Detailausschmückungen aufgehalten, sondern die Handlung steht eindeutig im Vordergrund. Die Ereignisse kommen Schlag auf Schlag, es wird oft spekuliert, wer zu den Guten/Bösen gehört und da fällt es teilweise schwer gedanklich Schritt zu halten und ich konnte die Storyline nicht immer ganz nachvollziehen. Zumindest ging es mir über die ersten zwei Drittel des Buches so. Danach ist dann endlich einmal die grundlegende Situation vollends klar und ich konnte mich voll auf die Geschichte einlassen. Dementsprechend hat mir das letzte Drittel dann auch gut gefallen und ließ sich viel besser und entspannter für mich lesen.
Die Charaktere sind allerdings über den gesamten Roman sehr blass geblieben. Selbst Lin, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist, bleibt sehr vage, sodass ich mir keine genauen Vorstellungen machen konnte. 
Das Ende war dann sehr rasant und auch wenn ich verstanden habe, worauf es nun hinausläuft, blieb mir die Logik hinter den Geschehnissen verborgen.
Insgesamt fehlen dem Roman für mich Details, Beschreibungen und Hintergründe, was ich sehr schade finde, da ich mich riesig auf das Buch gefreut habe und nun leider doch enttäuscht bin.

2 von 5 Bäumchen

Freitag, 29. Januar 2016

Strangers on a Train 02 - Zug der Träume von Ruthie Knox

Ruthie Knox
Strangers on a Train 02 - Zug der Träume
LYX
Preis für E-Book: 2,99€
Hier geht's zum Buch

Es ist dunkel im Eisenbahn-Museum, als Mandy das Gelände betritt und sich in ihrer Verkleidung auf die Suche macht nach dem geheimnisvollen Unbekannten, mit dem sie sich ein Mal im Monat hier trifft. Jedes Mal schlüpfen die Beiden in eine andere Rolle und geben sich so einem erotischen Abenteuer hin. Dabei bleibt die Realität außen vor. Mandy kann für wenige Stunden die Verantwortung gegenüber ihrem kleinen Sohn Josh vergessen. Doch eines Tages steht Mandy dem Unbekannten, Tyler Janssen, im echten Leben gegenüber und das ändert alles.

Die "Strangers on a Train"-Reihe bietet romantische Abenteuer mit verführerischen Fremden. Insgesamt sind unter diesem Namen fünf verschiedene Kurzgeschichten erschienen, die voneinander unabhängig gelesen werden können und in keinem Zusammenhang stehen. "Zug der Träume" ist der zweite erschienene Band und bietet mit seinen etwa 80 Seiten kurzweilige und gute Unterhaltung.
Man steigt direkt in die Geschichte ein und erlebt eine der leidenschaftlichen und verspielten Treffen zwischen Mandy und dem Unbekannten. Dadurch kommt man den Charakteren direkt sehr nahe und kann sich gut in sie hineinversetzen, was bei einer Kurzgeschichte ja sehr wichtig ist.
Diese Treffen stehen im krassen Gegensatz zum Alltag der beiden, der nicht gerade einfach ist und auch das wird gut verdeutlicht.
Der Handlungsumfang ist für diese Geschichte gut gewählt und der Schreibstil von Ruthie Knox lässt sich auch gewohnt gut lesen und stellt die Situationen anschaulich dar.
Lediglich bei den Schilderungen der ernsthaften Hintergründe hätte ich mir ein wenig mehr Ausführlichkeit gewünscht (was bei einer Kurzgeschichte aber okay ist) und Tylers Reaktion auf Mandys Besuch bei der Arbeit konnte ich nicht ganz verstehen.

4 von 5 Bäumchen

Donnerstag, 28. Januar 2016

The Escorts 03 - Troy von Isabel Lucero

Isabel Lucero
The Escorts 03 - Troy
Romance Edition
Preis für TB/E-Book: 12,99€/6,99€
Hier geht's zum Buch

Seit Wochen, ja Monaten, flirten Emelie Watson und Troy Thompson nun schon miteinander. Aus dem anfänglichen Geplänkel ist mittlerweile eine richtige Freundschaft geworden, doch dabei soll es nicht bleiben. Beide wollen mehr, allerdings gibt es da ein paar Probleme. Zum einen ist da Troys Job als Escort, den Emelie in einer Beziehung nicht akzeptieren könnte und zum anderen ist da Troys Unvermögen jemandem zu vertrauen, seitdem er vor Jahren seine Ex kurz vor der Hochzeit mit seinem Cousin in seinem Bett erwischt hat. Doch Troy gibt seinen Job auf und will es ernsthaft mit Emelie probieren. Als dann aber Troys Ex Carla wieder auf der Bildfläche erscheint und die alten Probleme begraben will - und sei es nur für eine Freundschaft - gerät Emelie ins Grübeln, ob sie dagegen bestehen kann. Und damit fangen die Probleme erst an, denn Carla meint es ernst und will Troy unter allen Umständen für sich haben.

Nachdem ich "Jace", also den ersten Teil der "The Escorts"-Trilogie, vor etwa einem halben Jahr gelesen habe, war ich wirklich gespannt auf Troys Geschichte, denn auch wenn es im Deutschen der dritte Teil ist, ist es im Original Band 2 und "Marc" folgt erst danach.
Vorweg: Die Story ist komplett anders als erwartet. Ich hätte gedacht, dass es ähnlich wie die Jace-Geschichte wird, aber das war überhaupt nicht der Fall.
Stattdessen hält Isabel Lucero hier eine Liebesgeschichte bereit, die viel von den Spannungen lebt, die Troys Ex Carla verursacht.
Das erste Drittel über plätscherte die Story noch ziemlich vor sich hin und ich war etwas enttäuscht, aber dann ging es so richtig los und ich habe unglaublich mitgefiebert.
Am Ende konnte mich der Roman doch überzeugen, auch wenn er statt der erwarteten Erotic Romance eine Romantic Thrill-Geschichte parat hielt. (Erotik gab es trotzdem, auch wenn sie nicht ganz so im Vordergrund stand.)
Und nun bin ich ganz gespannt auf den mysteriösen Marc, dessen Geschichte hier schon seinen Anfang nimmt.

4 von 5 Bäumchen

Mittwoch, 27. Januar 2016

Black*Out 02 - Hide*Out von Andreas Eschbach

Andreas Eschbach
Black*Out 02 - Hide*Out
Arena Verlag
Preis für TB/E-Book: 6,66€/6,66€
Hier geht's zum Buch

Nachdem Christopher Kidd seinen Vater aus der Kohärenz gerettet hat, fühlt er sich im Camp nicht mehr wohl, denn der Plan war eigentlich ein ganz anderer und nun vertraut ihm niemand mehr. Einen neuen Plan, um den mächtigen Feind anzugreifen, gibt es vorerst nicht. Alle sind ratlos, was sie nun tun sollen, denn die Informationen müssen dringend in die Welt hinausgetragen werden, da sie als kleine Gruppe nicht viel ausrichten können. Da kommt Christopher eine Idee und zusammen mit Serenity, Kyle, Madonna und ihrem Bruder macht er sich auf den Weg. Womit niemand gerechnet hat: Die Kohärenz hat Christopher eine Falle gestellt, aus der es kein Entkommen mehr gibt.

"Hide*Out" ist der zweite Teil der Science-Fiction/Thriller-Trilogie rund um den jungen Christopher Kidd und die allmächtige Kohärenz, die immer mehr Macht erlangt.
Das Buch schließt direkt an Teil eins an, sodass dieser auf jeden Fall vorher gelesen werden sollte.
"Black*Out" habe ich vor ein paar Wochen gelesen und so brauchte ich erst ein paar Seiten, um wieder voll in die Geschichte hineinzufinden. Gepackt hat mich das Buch leider nicht von Anfang an. Wie auch bei Band 1 geht es erst einmal recht ruhig los, sodass die Spannung, die ich am Ende vom ersten Teil empfunden habe, erst einmal wieder verpufft ist. Nach etwa 100 Seiten ging es dann aber so richtig los und ich war wieder voll dabei und habe den Rest des Romans auch ziemlich schnell gelesen, denn Andreas Eschbach hat sich hier wieder einiges einfallen lassen, um den Leser zu überraschen und Spannung zu erzeugen. 
Auch die Gemeinschaft zwischen Christopher, Serenity, Kyle, Madonna und John (? mein schlechtes Namensgedächtnis lässt grüßen) spielt hier eine zentrale Rolle und wird immer wichtiger, was mir gut gefallen hat, denn Christopher muss das nicht alleine durchstehen und hat endlich jemanden gefunden, der zu ihm hält und ihn so akzeptiert, wie er ist, auch wenn das nicht immer leicht fällt.
Für mich (trotz kleiner Startschwierigkeiten) eine sehr gelungene Fortsetzung und nun bin ich gespannt auf das Finale der Trilogie.

4 von 5 Bäumchen

Dienstag, 26. Januar 2016

Love and Lies 01 - Alles ist erlaubt von Molly McAdams

Molly McAdams
Love and Lies 01 - Alles ist erlaubt
Heyne
Preis für TB/E-Book: 8,99€/7,99€
Hier geht's zum Buch

Rachel Masters ist mit ihrer besten Freundin Candice zusammen nach Texas gezogen, um dort zu studieren. Seit einem Jahr ist auch Candices Cousin Blake - Rachels Jungenschwarm - in Austin, doch er hat sich sehr verändert. Trotzdem gibt Rachel irgendwann nach und geht mit ihm aus, denn er lässt einfach nicht locker. Als Rachel ihm dann erklären will, dass da nicht mehr als Freundschaft ist, wird er wütend. "Du bist mein!", behauptet er und geht dabei sogar so weit, sie vergewaltigen zu wollen, während er allen anderen den unschuldigen Typen vorspielt. Nicht einmal Candice glaubt Rachel, was passiert ist.
Als nebenan dann der gut aussehende Bad Boy Logan Kash Hendricks mit seinem Cousin einzieht, will sie sich deshalb definitiv von ihm fernhalten, doch das ist leichter gesagt als getan. 
Auch Kash fällt es schwer, sich von Rachel fernzuhalten, dabei hat er momentan ganz andere Probleme in seinem Job als Undercover Cop.

Dieses Buch war ganz anders als ich es erwartet habe. Ich muss dabei aber zugeben, dass ich den Klappentext bei Erscheinen des Programms gelesen und für gut befunden hatte und ich jetzt einfach die Wunschliste "abgearbeitet" habe und deshalb mittlerweile nicht mehr wusste, worum es geht. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich erwartete einen typischen New Adult Roman, in dem sie sich in den Bad Boy verliebt, es nochmal Streit gibt und am Ende ein Happy End für einen tollen Abschluss sorgt.
Tja, in Grundzügen ist das auch eingetreten, aber dieser Roman ist so viel mehr. Die ersten 50 Seiten mit Rachel und Blake haben mich schon umgehauen und nach der Fast-Vergewaltigung musste ich das Buch erstmal zur Seite legen und das Gelesene verdauen, wobei mir vor allem Blakes skrupellose und unschuldige Art zu schaffen gemacht hat. Er ist einfach total abgebrüht und man merkt ihm seine verrückte Seite gar nicht an, wenn man nicht Rachels Sicht auf ihn kennen würde.
Der ganze Roman ist danach von diesen Ereignissen geprägt und es wird sich unglaublich gut und realistisch damit auseinandergesetzt, was Rachel passiert ist. Kash steht ihr zur Seite und so entwickelt sich aus anfänglicher Freundschaft irgendwann mehr.
Eine absolut gelungene Mischung aus New Adult und Crime, denn der Spannungsanteil bleibt über den ganzen Roman erhalten.
Der Epilog hat mich dann noch einmal sehr überrascht und endet mit einem großen Cliffhanger, der mich ganz dringend auf den zweiten Teil hoffen lässt.

5 von 5 Bäumchen

Blogtour: Cupcake Kiss von Ella Green



Hannahs Lieblingscupcakes


Heute ist der letzte Tag der Blogtour zu Ella Greens Roman "Cupcake Kiss" aus dem Klarant Verlag. Mittlerweile habt ihr schon viel über dieses Buch erfahren, habt einen Eindruck vom Buch erhalten und schon viel über den Handlungsort des Romans - München - erfahren. Außerdem habt ihr auch die Autorin und die Protagonisten näher kennengelernt und, wir nähern uns dem heutigen Thema, etwas zur Geschichte des Cupcakes erfahren, der in diesem Roman ja eine wirklich wichtige Rolle spielt.
Und auch ich werde euch heute ein wenig etwas über Cupcakes erzählen. Unsere Protagonistin Hannah ist leidenschaftliche Cupcake-Bäckerin und will sich den Traum eines eigenen Cupcake-Cafés veröffentlichen.
Dabei hat sie natürlich auch ein paar Lieblingsrezepte, die unbedingt mit ins Sortiment müssen: Erdbeer-Cupcakes, Giotto-Cupcakes und Raffaello-Cupcakes.
Die Rezepte dafür werden im Roman sogar verraten und da hat es mich in den Fingern gejuckt, diese Rezepte selbst zu testen und mich in Hannahs Traumjob auszuprobieren - und natürlich hinterher gedanklich in ihrem Cupcakegeschäft durchzunaschen.

Gesagt, getan!




Vorweg erstmal solltet ihr euch folgende Utensilien bereitstellen, denn ohne die kommt ihr nicht weit, solltet ihr euch selber an den Rezepten probieren: Eine mittelgroße Schüssel, ein Messbecher, eine Küchenwaage und einen Mixer mit Rührstäben.






Für alle drei Sorten gibt es ein Grundrezept, bestehend aus Mehl, Butter, Zucker, Backpulver, Salz, Eiern, Milch und dem Mark einer Vanilleschote.
Auf dem Foto habe ich diese Zutaten mal alle übersichtlich abgebildet (auch wenn ich gerade keine Vanilleschote zur Hand hatte und ein wenig getrickst habe).





Diese Zutaten werden dann wie im Rezept angegeben miteinander verrührt. Achtet dabei darauf in welcher Reihenfolge die Zutaten in die Schüssel gegeben werden, denn zwischendurch wird immer wieder gut durchgemixt und wenn ihr alles auf einmal in die Schüssel gebt, entstehen vielleicht Klümpchen oder so. (Ich spreche aus Erfahrung, manchmal handel ich da nämlich auch bevor ich genau lese und dann ist es geschehen. Dieses Mal ging aber alles gut.) Am Ende sollte der Teig eine schöne homogene und nicht zu feste Masse bilden, wie auf dem Foto.



Das ist jetzt die Masse für 12 Cupcakes. Da ich alle drei Sorten ausprobiert habe und nicht hinterher mit 36 Cupcakes dastehen wollte (wer soll die denn alle essen?), wollte ich gerne von jeder Sorte vier Stück machen. Dafür habe ich mir erst einmal die Zutaten abgewogen, die noch im Teig fehlten: Kokosflocken für die Raffaello-Cupcakes, gehackte Haselnüsse für die Giotto-Cupcakes und Erdbeermus für die - wer hätte es gedacht - Erdbeer-Cupcakes. Bei der letzten Zutat habe ich wieder ein bisschen geschummelt. Statt Erdbeermus ist es Erdbeermarmelade, weil ich die einfach im Supermarkt kaufen konnte. 

Für frische Erdbeeren ist halt gerade keine Saison und tiefgekühlte wollte ich nicht (Mini-Gefrierfach ist zu klein). 
Die Teig-Grundmasse habe ich aufgeteilt in drei Schüsseln und jeweils die Extra-Zutat hinzugegeben und untergerührt.

Raffaello-Teig
Giotto-Teig
Erdbeer-Teig




Diese drei Teige habe ich dann noch in die Muffinförmchen gefüllt und dann in den vorgeheizten Backofen geschoben. Das Befüllen ging übrigens erstaunlich kleckerfrei, da muss ich Hannah mal für ihr Rezept loben. Außerdem ist es wirklich einfach umzusetzen, also auch etwas für die Hobbybäcker daheim. Traut euch also ruhig und probiert es aus, wenn euch die Cupcakes im Roman schon den Mund wässrig gemacht haben. 







Und natürlich muss ich euch noch das Ergebnis präsentieren. Ich finde, die Muffins sehen sehr lecker aus, aber jetzt fehlt noch die Verwandlung von der Raupe in den wunderschönen Schmetterling, auch Cupcake genannt. Dazu müssen die Muffins aber erstmal auskühlen.





Das Topping kann in der Zeit aber ruhig schon einmal vorbereitet werden. Es ist wieder ein Grundrezept und wird dann für die verschiedenen Varianten unterschiedlich dekoriert. 

Wer Angst vor den Kalorienmonstern hat, liest jetzt bitte kurz weg. Für das Topping braucht ihr nämlich nur zwei Zutaten: Puderzucker und Butter.






Okay, alle wieder da? Gut, dann können die Zutaten nun zu einer Masse verrührt werden. Denkt daran, dass die Butter auch weich genug ist, damit sich der Puderzucker gut unterrühren lässt und es nicht total bröckelig wird.







Diesen Teig füllt ihr dann in einen Spritzbeutel. Wer keinen zur Hand hat, macht es wie ich und nimmt eine Plastikbeutel. Wenn man dort unten die Spitze abschneidet funktioniert das genauso gut.





Das Topping wird nun noch auf die Muffins gegeben. Das klappt vielleicht nicht beim ersten Mal total schön, wenn man das noch nicht gemacht hat, aber ihr habt ja noch ein paar Versuche. Nun haben wir Cupcakes und können diese noch nach Lust und Laune verzieren, ob nun Raffaello oder Giotto Kugeln für die entsprechenden Sorten oder aber auch jegliche andere Deko, die ihr mögt. Hier könnt ihr der Kreativität freien Lauf lassen.

Hier mein Ergebnis:



Ich finde, sie sehen nicht nur gut aus, sie haben anschließend auch mit Bravour den Geschmackstest bestanden. Das Topping ist wirklich süß, aber das harmoniert super mit dem Teig. Das wird nicht das letzte Mal sein, dass ich Hannahs Cupcakes gebacken habe. 
Ich weiß jetzt, warum ihr der Beruf so viel Spaß macht und wie viel Freude sie daran hat, diese Süßigkeiten mit anderen zu teilen, denn auch ich habe sie unter Freunden, Familie und Arbeitskollegen verteilt und alle waren ganz begeistert.
Mein Fazit: Ein voller Erfolg!

Ihr habt bis hierhin durchgehalten und meinen Beitrag gelesen? Ich freue mich und möchte euch nun noch auf das Gewinnspiel zur Blogtour hinweisen:



Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 26.01.2016 um 23:59 Uhr.


Montag, 25. Januar 2016

All die verdammt perfekten Tage

Jennifer Niven
All die verdammt perfekten Tage
Limes
Preis für PB/E-Book: 14,99€/11,99€
Hier geht's zum Buch

Inhalt:
Theodore Finch ist ein Außenseiter, seit er seinen damaligen besten Freund fragte, ob dieser ebenso Schmerz hören und Gefühle schmecken könne. Und seitdem versucht Finch alles, um als Außenseiter zu gelten. Es schert ihn nicht. Er hat zwei Freunde, Charlie und Brenda, eine labile Mutter und zwei Schwestern, Decca und Kate. Das ist sein Leben. Mal ist Finch aus den 80ern entsprungen. Mal ist Finch selbstbewusst und cool. Und mal ist Finch langweilig und zurückhaltend. Er erfindet sich ständig neu.
Das ist Finch.
Violet Markey ist seit dem Tod ihrer Schwester schwer traumatisiert. Sie steigt in kein Auto, sie hat sich selbst einen hässlichen Pony geschnitten und trägt die noch hässlichere Brille ihrer verstorbenen Schwester. Früher schrieb Violet für ihr Leben gerne. Sie wollte etwas mit Literatur studieren, führte einen Blog gemeinsam mit ihrer Schwester und schrieb auch sonst viel. Seit dem Ereignis schreibt sie aber nicht mehr. Früher war sie beliebt, jetzt ist es nur noch ein Schein. Ihre Freunde reden über sie, behandeln sie mit Samthandschuhen und ihr Exfreund ist auch nicht mehr derjenige, den sie an ihrer Seite wissen möchte.
Das ist Violet.
Und aus einem unerfindlichen Grund treffen sich die beiden oben auf einem Turm und ihre Leben verschmelzen zu einem.

Meinung:
Ich wollte das Buch unbedingt haben, seit ich es an Neujahr mit Sabrina zusammen in einer Buchhandlung gesehen habe. Also, danke dafür, dass ich nun die Chance dazu hatte. :)
Ich habe einen niedlichen, traurigen, nachdenklichen und teilweise komischen Roman erwartet und genau das bekommen.
Das Buch wird abwechselnd aus Violets und Finchs Sicht geschrieben (aber so, dass die Geschehnisse ständig weitergehen und nicht eine Szene aus BEIDEN Sichten beschrieben wird, sondern immer nur von einem von beiden, was manchmal fies ist, weil man dann nur die einseitigen Reaktionen und Gedanken mitbekommt, aber andererseits auch erfrischend anders ist - genug der Klammer jetzt).
Durch den steten Wechsel kann man sich sehr gut in die beiden hineinversetzen und die Handlungen gut nachvollziehen.
Finch ist ein selbstbewusster, unbeschwerter, aber teilweise auch deprimierter (depressiver?) Charakter, der sicher nicht der umgänglichste ist, in den man sich aber auch bestimmt schnell verknallen kann, wenn man ihn denn erstmal richtig kennt.
Violet hingegen ist seit dem tragischen Unfall nicht mehr dieselbe und verliert sich und ihren Lebensmut bzw. ihre Lebensfreude langsam selbst, was für keine der beteiligten Personen einfach ist - allen voran ihre Eltern, die ebenso unter dem Verlust ihrer ältesten Tochter leiden.
Mir hat das Buch außergewöhnlich gut gefallen. Anfangs war es genau das, was ich erwartet habe und den größten Teil der Geschichte konnte ich mir schon zusammenreimen. Ab einem gewissen Punkt jedoch gab es eine Wendung, die ich so niemals erwartet hatte und die mich sprachlos gemacht hat. Nachdem ich tief durchgeatmet hatte, habe ich das Buch so schnell wie möglich zu Ende gelesen, um es reflektieren zu können. Es entpuppte sich als etwas ganz anderes, als das es am Anfang noch war. Respekt an die Autorin, die so eine mutige Wendung wollte und gut geschafft hat. Im Nachhinein erschien mir das nämlich sogar durchaus logisch.
Mehr kann ich nicht verraten, ohne gleich alles zu erzählen. Lest es selbst - das ist es allemal wert!

5 von 5 Bäumchen!

Eure Träumerin.



Donnerstag, 21. Januar 2016

Cupcake Kiss von Ella Green

Ella Green
Cupcake Kiss
Klarant Verlag
Preis für TB/E-Book:11,99€/3,99€
Hier geht's zum Buch 

Bisher führt Hannah Sommer ein recht beschauliches Leben. In einem Dorf in der Nähe von München lebt sie zusammen mit ihrer Oma und arbeitet als Konditorin in einem kleinen Betrieb. Doch das große Glück wird sie da wohl nicht finden. Als sie dann plötzlich erfährt, dass ihre Oma in München eine kleine Schneiderei besitzt, die nun verkauft werden soll, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und will den alten Laden umbauen und ihren Traum eines eigenen Cupcake-Cafés verwirklichen. Bis zur Eröffnung ist jedoch noch viel zu tun. Besondere Untersützung erhält sie von dem Schreiner Valentin Schütz, der mit seiner kecken Art den Eindruck macht, als würde es ihm hier nicht nur um Job gehen.

Mit "Cupcake Kiss" hat Ella Green einen erfrischenden und spritzigen Roman veröffentlicht, der für gute Unterhaltung sorgt.
Hannah Sommer, 32 Jahre alt, ist ein sehr lebensfroher Charakter. Sie weiß genau, was sie will und setzt es auch in die Tat um. Cupcakes - oder Cuppies, wie sie sie nennt - sind ihre Leidenschaft und gehören ebenso zu ihr wie ihre Rockabilly-Kleidung. Mit ihrer ganz eigenen Art wirkt Hannah sympathisch und authentisch, denn nicht in allen Situation ist sie durchweg selbstbewusst und keck. Der gut aussehende Valentin bringt sie gehörig aus dem Konzept, was irgendwie sehr süß ist, denn ständig läuft sie in seiner Gegenwart rot an - aufgrund nicht jugendfreier Gedanken.
Auch Valentin passt gut ins Konzept und er verführt Hannah zielstrebig und mit viel Humor, was mir sehr gefallen hat. 
Insgesamt muss ich jedoch sagen, dass das Bild, dass sich im Laufe des Romans bildet, für mich zu sehr "heile Welt" war. Gerade was den Aufbau des Cafés angeht, lief es mir einfach viel zu glatt und Hannah hat nicht ein einziges Mal Schwierigkeiten bei der Gründung des eigenen Unternehmens und so kann sie schon nach wenigen Wochen eröffnen. Das ist für mich nicht sehr glaubwürdig und sorgt leider für ein wenig Abzug.
Die Sprache, die Ella Green hier benutzt, hat mir nicht immer gut gefallen. Mit manchen Begriffen, wie zum Beispiel Cuppies, bin ich einfach nicht warm geworden, aber das sieht ja jeder anders.
Insgesamt hat mir der Roman - vor allem die Liebesgeschichte - gut gefallen. Eine doch eher leichte Lektüre für zwischendurch.

3 von 5 Bäumchen

Auf Amazon:
Taschenbuch:http://www.amazon.de/dp/395573255X/
E-Book: http://www.amazon.de/dp/B017V3ENGU/

Freitag, 15. Januar 2016

Die 5. Welle

Kinostart war der 14. Januar 2016

Inhalt:
Cassie und ihre Familie leben ein ruhiges Leben in Ohio, bis eines Tages alles vernichtet wird, was sie kennt und liebt. Ein riesiges Schiff mit feindlichem Leben versucht die Erde zu vernichten. 

Die 1. Welle legte die gesamte Elektrizität lahm. Ebenso wie Wasserleitungen und Gas. 
Die 2. Welle ließ alles Wasser überfluten. Flüsse, Seen und Meere traten über ihre Ufer und nahmen alles mit, was in ihrer Nähe war. 
Die 3. Welle brachte ein tödliches Virus, das noch schlimmer als die Vogelgrippe war. Es gab einige, die dagegen immun waren, doch die meisten Menschen starben spätestens daran.
Die 4. Welle hieß nichts Gutes, denn die Außerirdischen verließen ihr Schiff und mischten sich unter die Menschen. Nun war niemand mehr sicher und jeder war der Feind.
Die 5. Welle lässt nicht mehr lange auf sich warten..
Als dann auch noch ihr Bruder in ein Militärcamp gebracht wird, setzt Cassie alles daran ihn zurückzuholen und trifft unterwegs auf Evan, dem sie aber nicht über den Weg traut.

Meinung:
Ich hab' vorher das Buch nicht gelesen, was ich aber demnächst dringend nachholen werde. Ich fand den Film klasse, war ein super Aufbau. Aus dem Trailer wusste man ja schon, was ungefähr passiert und im Film wurde es sehr gut umgesetzt und dargestellt. Außerirdische, die die Erde überfallen und für sich haben wollen ist ja nicht das neueste Konzept, doch irgendwie spannend dargestellt. Cassie, ein beliebtes Highschoolmädchen, kämpft nun um ihr Überleben, bringt dabei auch unweigerlich Menschen um und lebt in fortwährender Angst. 

Ihr kleiner Bruder ist währenddessen im Militärcamp und wird dort als neue Bundeswehr ausgebildet, da die meisten Erwachsenen tot sind.
Ich fand die beiden sehr niedlich. Die Geschwisterliebe zwischen ihnen ist äußerst stark, aber vermutlich ist das in so einer Katastrophe nur selbstverständlich. 
Cassie ist mir an einigen Stellen ein wenig zu naiv, aber auch das versteht man, da sie in einer heilen Welt aufgewachsen und nun nichts mehr wie zuvor ist. 

Freunden von "Starters", "Seelen" und "Maze Runner" wird dieser Film definitiv gefallen. Jugendliche kämpfen alleine um ihr Überleben, es gibt keine heile Welt mehr, keine Hilfe von Erwachsenen. Dieses Konzept kennt man bereits, aber es ist doch wieder etwas Anderes. 
Also, schaut euch den Film an und bildet euch selbst eine Meinung.
Und natürlich ist es nur der Auftakt zu mehr..

5 von 5 Bäumchen, ohne das Buch bisher gelesen zu haben..

Eure Träumerin.


(Bild von http://www.mybookblog.de/wp-content/uploads/2016/01/Die-5.-Welle-Poster.jpg)

E.J. und das Drachenmal von Anika Oeschger

Anika Oeschger
E.J. und das Drachenmal
Riverfield
Preis für HC/E-Book:19,90€/15,99€
Hier geht's zum Buch

Emilia Jane, genannt E.J., lebt ein ziemlich sorgenfreies Leben. Als sie sich dann jedoch beim Stöbern im Arbeitszimmer ihres Vaters an einem alten Artefakt schneidet, ist plötzlich alles anders. 
E.J. spuckt blaues Wasser und bricht plötzlich zusammen. Als sie aufwacht liegt sie im Krankenhaus. Ein großes, blaues Mal bedeckt ihren Arm, fast wie ein Tattoo und wenn sie wütend wird, fangen ihre Hände an zu glühen.
E.J. vertraut sich ihrem besten Freund Marc an, der nach einem anfänglichen Schock alles versucht, um E.J. zu unterstützen. E.J. ist ihm dankbar und irgendwie ist da auch noch mehr als bloße Dankbarkeit, aber zunächst müssen andere Probleme gelöst werden. Um das Rätsel ihrer seltsamen Kräfte zu lösen, reist E.J. nach Schottland zu ihrer Großmutter, denn sie spürt, dass etwas Böses passieren wird und nur sie helfen kann.

Das Debüt dieser jungen Autorin ist ein wirklich schöner Fantasyroman für jugendliche Leser. Die Geschichte an sich klingt spannend und interessant und das ist sie auch. 
Die Magie der Elemente, Drachen, Druiden und natürlich die Bösewichte spielen hier eine wichtige Rolle, aber auch Freundschaft, Zusammenhalt, Liebe und die Suche nach sich selbst werden hier thematisiert.
Die Idee zu diesem Roman hat mich begeistert. Die Beherrschung der Elemente zum Kampf gegen das Böse und vor allem der Wandel vom "normalen" Menschen hin zu einem Gezeichneten ist wirklich spannend - gerade wenn die Person selbst sich genau wie der Leser an die Kräfte und Möglichkeiten herantasten muss. Auch das Freundschaftsgefüge hat mir gut gefallen.
Die Umsetzung an sich ist jedoch nicht ganz so gut gelungen wie erhofft. Einige Ereignisse folgen ziemlich dicht aufeinander und wirken so nicht ganz glaubwürdig oder übertrieben. 
Außerdem waren E.J.s Verhaltensweisen und Handlungen nicht immer nachvollziehbar, zum Beispiel warum sie sich ihrer besten Freundin nicht anvertraut.
Die Charaktere an sich sind leider alle ziemlich blass gezeichnet geblieben und ein richtiges Bild der einzelnen Personen konnte ich mir nicht machen. Hier hat man deutlich gemerkt, dass es mehr um das Teamwork ging und den Zusammenhalt als Gruppe im Kampf gegen das Böse als um die einzelnen Personen. Nur E.J. selbst, ihre Grandma und Marc sind einigermaßen deutlich geworden.
Insgesamt eine wundervolle Idee und ein Schreibstil, der sich gut lesen lässt, sodass ich den Roman wirklich schnell gelesen habe, aber an der Umsetzung hat es dann ein wenig gehapert.

3 von 5 Bäumchen

Donnerstag, 14. Januar 2016

Blühender Lavendel von Barbara Hagmann

Barbara Hagmann
Blühender Lavendel
Riverfield Verlag
Preis für HC/E-Book: 28,90€/16,99€
Hier geht's zum Buch

Herbert Kull ist Angestellter in einer kleinen schweizerischen Bank. Die Prüfung der Zahlen ist sein Metier und wehe, jemand pfuscht ihm ins Handwerk. Er braucht einfach seine Ordnung, seine persönlichen Abläufe und den geregelten Tagesablauf, den er in jahrzehntelanger Arbeit akribisch perfektioniert hat. Doch seine Gesundheit macht ihm einen Strich durch die Rechnung, ebenso wie seine Schwestern, die mit ihm zusammen ihre Kindheit bei einem Psychologen aufarbeiten wollen. Nach und nach macht das Herbert immer mehr zu schaffen und er beginnt an sich selbst zu zweifeln. 
Auch Simone Allemann arbeitet in dieser Bank. Als Sekretärin kommt sie immer wieder mit dem komischen Kauz Herbert Kull in Kontakt, doch im Moment hat sie ganz andere Sorgen, denn ihr Freund hat sie plötzlich verlassen und nun steht sie vor dem Nichts.

Zwei Personen mit unterschiedlichen Problemen finden in diesem Buch zusammen. Obwohl...zusammen? Nein, eigentlich nicht. Die beiden Handlungsstränge von Herbert Kull und Simone Allemann verlaufen eher parallel und kreuzen sich nur selten, sodass man sich den Großteil des Romans fragt, warum denn die Geschichte von beiden Personen erzählt wird.
Zudem ist der Roman nicht gerade von viel Handlung geprägt. Die Ausgangssituation der beiden ändert sich im Verlauf immer nur minimal und eher schleichend, sodass man hier nicht auf große Veränderungen hoffen sollte.
Nur das Ende, über das ich hier nicht zu viel verraten möchte, passt nicht in dieses Konzept und erstaunt ein wenig, da es so anders ist als der Rest des Romans. Zudem bleiben fast alle Fragen völlig ungeklärt, was mir gar nicht gefallen hat. Es ist ein offenes Ende, das ist ja grundsätzlich nichts Schlechtes, aber gerade an dieser Stelle fängt die Story erst an spannend zu werden, denn auf diese Wendung hat man quasi den ganzen Roman über gewartet. Doch genau da ist es dann vorbei, was ich wirklich unglücklich gewählt fand. 
Trotz dieser Schwächen ließ sich das Buch aber gut und flüssig lesen und man konnte sich besonders Herbert Kull sehr gut vorstellen mit seiner doch sehr schrulligen Art. Sein Charakter ist wirklich einmal etwas anderes mit den ganzen Zwangsneurosen und co und sorgt mit seiner Hintergrundgeschichte, die nach und nach ans Licht kommt, doch für interessanten Lesestoff. 
Insgesamt zieht sich handlungstechnisch aber alles sehr in die Länge und es wird mehr Wert gelegt auf den Eindruck von den Personen, ihren Charakter und ihre Geschichten. Das ist sicherlich nicht für jeden etwas und auch meinen Geschmack hat es leider nicht getroffen. Gerade das Ende hat mich dann doch enttäuscht.

2 von 5 Bäumchen

Mittwoch, 13. Januar 2016

Joy - Alles außer gewöhnlich

Kinostart war der 31. Dezember 2015

Inhalt:
Joy hat es nicht einfach. Schon früh weiß sie, dass sie kreativ und erfinderisch ist. Jedoch kommt ihr das schnell abhanden, als sie arbeiten gehen muss, ihren Mann findet und Kinder bekommt. Und schließlich wohnen ihre Mutter, ihr Ex-Mann, ihre zwei Kinder, ihre Großmutter und schließlich auch noch ihr Vater bei ihr. Die Mutter ist lethargisch, der Ex-Mann faul, die Kinder anstrengend und der Vater cholerisch. Einzig und allein die Großmutter weiß wie außergewöhnlich Joy ist und immer schon war und dass sie sich irgendwo auf dem Weg selbst verloren hat. Sie ist es auch, die die Geschichte von Joy erzählt.
Irgendwann hat Joy nämlich genug und hat eine Idee, die ihr Leben verändern soll und wird. Und dafür muss sie kämpfen, hart kämpfen. Und genau das passiert schließlich auch..

Meinung:
Der Film hat mich nicht wirklich überzeugt. Joy, gespielt von Jennifer Lawrence, bringt hier kaum Emotionen rüber. Dass es einer wahren Geschichte nachempfunden ist, ist toll und auch berührend, allerdings hilft das dem Film nicht wirklich. Die Großmutter hat Klasse, sie glaubt ewig an Joy. Auch dem Vater, in Form von Robert De Niro, kaufe ich seine Rolle ab. Die Mutter allerdings ist nicht glaubwürdig. Sie kleidet sich super elegant, schminkt sich und achtet sehr auf ihr Äußeres, aber sie scheint depressiv, lethargisch und vollkommen fernsehsüchtig. Sie bewegt sich niemals auch nur einen Schritt vors Haus, schaut aber in eleganter Kleidung mit großen Goldohrringen ihre Lieblingsserie. Das macht kaum Sinn für mich. Die Kinder sind ganz nett, werden aber eher am Rande erwähnt. Der Sympathischste ist tatsächlich der Fernsehtyp in Form von Bradley Cooper, der ganz überraschend auftaucht und Joy voranbringt. 

Die Story ist.. naja. Glaubwürdig, aber schwach. Das Ende war sehr kurz und kaum überraschend. Dass so etwas geschehen musste, war schon ab der Mitte des Films klar. 

Also, ich bin mal gnädig, da ich Jennifer Lawrence echt klasse finde.

2,5 von 5 Bäumchen. Mehr ist nicht drin.

Eure Träumerin.


(Bild unter http://www.s-youngstar.de/wp-content/uploads/2016/01/Joy.jpg)

Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman

Morgen kommt ein neuer Himmel
Lori Nelson Spielman
FISCHER Krüger Verlag
Preis für HC/TB/E-Book: 12€/9,99€/9,99€
Hier geht es zum Buch!

Inhalt:
Bretts Mama Elizabeth ist tot. Und das reißt Brett den Boden unter ihren Füßen weg. Wie soll sie nun weiterleben? Sie hatte eine einzigartige Verbindung zu ihrer Mutter. Da sind zwar noch Jay und Joad, ihre Brüder, aber die haben selbst schon Familie und sich bereits von ihrer Mutter abgekapselt, sodass nur noch Brett übrig war und sich um ihre Mama bis zuletzt gekümmert hat. Und nun ist sie einfach weg.
Bei der Testamentsverlesung läuft nun alles anders als gedacht und Brett steht ohne Job, ohne Bleibe und so gut wie ohne Mann da. Und das Einzige was sie nun noch hat ist eine Liste. Ihre eigene Wunschliste. Von vor 20 Jahren.
Die Punkte darauf beinhalten z.B.: einen Hund kaufen, ein Pferd kaufen, ein Haus kaufen, den Richtigen finden und sich verlieben, ein Kind bekommen, Lehrerin sein.. Insgesamt sind es 10 Punkte, die sie innerhalb eines Jahres abhaken soll und damit ihr ganzes Leben völlig neu gestalten kann - so wie sie es sich vor 20 Jahren einmal vorgestellt hatte. Ihre Mutter hat dabei nie an ihr gezweifelt und konnte lebenslang aber nie etwas ausrichten, sodass sie es nun nach ihrem Tod tun muss. Und so macht sich Brett widerstrebend daran, den letzten Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen und lebt von nun an nach und mit dieser Liste.

Meinung:
Unglaublich. Fesselnd. Packend. Emotional. Es gab schon Bücher, die mich emotional mehr gepackt haben, aber irgendetwas hat bei diesem Buch mehr als gestimmt. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Nicht nur die Geschichte war fantastisch, sondern auch alle Charaktere, die genial gestaltet waren. Ich konnte mich in jeden Einzelnen fast perfekt hineinversetzen und die Emotionen sehr gut nachvollziehen. Die Liste und ihre damit verbundenen Handlungen und Veränderungen in Bretts Leben sind genial. Ich habe das Buch tatsächlich an einem Tag durchgelesen und konnte es nicht abwarten bis zum Ende zu gelangen. Und es ist vielleicht ein Bilderbuchende, aber definitiv keine Bilderbuchgeschichte, denn oft genug ist Brett am Rande der Verzweiflung und weiß nicht mehr weiter. 
Einfach nur empfehlenswert, lest es, unbedingt!

5 von 5 Bäumchen. Ich würde sogar mehr geben!

Eure Träumerin.



Das Leben und sein hinterhältiger Plan von Sarah Saxx

Sarah Saxx
Das Leben und sein hinterhältiger Plan
Self-Published bei Amazon
Preis für TB/E-Book: 12,99€/0,99€
Hier geht's zum Buch

Luna ist neugierig was für eine Familie denn ab sofort neben ihnen wohnen wird. Der erste Eindruck der Familie Elliott ist wirklich nett, doch dann entdeckt Luna Jasper, der irgendwie so gar nicht in dieses Bild passt mit seiner frechen und selbstbewussten Angeber-Art. Immer wieder tritt er Luna auf den Schlips, was sie so gar nicht ausstehen kann, auch wenn sie zugeben muss, dass irgendetwas an ihm ihr Interesse weckt. Jasper ist so ganz anders als sie, das brave Mädchen mit den großen Zukunftsplänen.
Da beide nun auf die selbe Schule gehen, haben Luna und Jasper viel Kontakt, auch wenn das nur Jasper zu freuen scheint. Doch nach und nach lernt Luna Jasper besser kennen und entdeckt, dass hinter seiner rebellischen Art viel mehr steckt als sie vermutet hätte. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen? Schließlich kennt sie Typen wie ihn und ist schon einmal bitter enttäuscht worden.

"Das Leben und sein hinterhältiger Plan" ist ein Roman, bei dem man sich sehr gut in die weibliche Protagonistin Luna hineinversetzen kann. Aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt und so fällt es leicht, ihre Gedankengänge und Handlungen nachzuvollziehen. 
Sie lernt viel für die Schule, da sie nach ihrem Abschluss eventuell nach Harvard gehen will, um Jura zu studieren oder nach der Schule ihre sportliche Karriere weiterzuverfolgen und Profisportlerin im Weitsprung zu werden, um es vielleicht sogar zu den olympischen Spielen zu schaffen. Daran merkt man, dass Luna schon sehr reif ist und zielstrebig auf ihre Wünsche hinarbeitet.
Jasper ist das genaue Gegenteil. Er ist ein Rebell. Selbstbewusst und offenherzig geht er auf die Menschen zu und lebt von einem Moment zum nächsten.
Gerade diese Dynamik macht die Verwicklungen zwischen Luna und Jasper sehr interessant und sorgt immer wieder für Überraschungen. 
Die beiden ergänzen sich gegenseitig und treiben sich voran, auch wenn es für beide nicht immer einfach ist. Denn es ist durchaus kein Leben auf Wolke Sieben, was die beiden führen und das wird auch deutlich zum Ausdruck gebracht. Beide haben ihre Probleme, Ängste und Zweifel mit denen sie kämpfen.
Durch diese Mischung aus Alltag, Verliebtheit und Zweifeln entsteht eine abwechslungsreiche Mischung, die sich wirklich gut lesen lässt und auch in Atem hält.
Nur Jasper hat mich nicht ganz überzeugen können. Dadurch, dass der komplette Roman aus Lunas Sicht geschrieben ist, fehlt einfach ein Einblick in seine Gedanken- und Gefühlswelt und ich konnte ihn einfach nicht immer zu 100% einordnen und verstehen. Er ist ein bisschen plastisch geblieben.
Alles in allem ein schöner Roman über junge Liebe und wichtige Entscheidungen im Leben, der für schöne und kurzweilige Unterhaltung sorgt.

4 von 5 Bäumchen

Ich bin dann mal weg

Kinostart war der 24. Dezember 2015

Inhalt:
Für diejenigen, die von dem Buch noch nie gehört haben: Hape Kerkeling, Entertainer mit ganzem Herzen ist ausgebrannt. Er hat zugenommen und sein Herz macht nicht mehr das, was er will. Und so nimmt er sich eine Auszeit. Eine lange Auszeit. Genau genommen eine 791 km lange Auszeit: Er will auf dem Jakobsweg pilgern. Glaubt er eigentlich an Gott? Und was ist überhaupt sein Ziel? Welcher Frage will er dabei nachgehen? Auf seinem Weg ans Ziel trifft er die verschiedensten Menschen mit den verschiedensten Problemen. Er selbst weiß aber noch nicht so ganz genau, wo eigentlich sein Problem ist. Und so wandert er und wandert und trifft doch jeden Tag nur sich selbst. Er zweifelt, lacht und weint. Das soll wohl jedem Pilger mal passieren und das ist auch gut so. 

Meinung:
Ich hab das Buch leider nie zu Ende gelesen, aber mir wurde gesagt, dass der Film tatsächlich sehr nah an der Vorlage ist. 
Ich fand ihn anfangs sehr komisch, als noch das komödiantische Talent von Hape durchkommt und er das Ganze noch nicht so ernst zu nehmen scheint. Aber im Laufe des Films wächst mir die Person Hans-Peter sehr ans Herz und mit ihm auch seine Fragen, Zweifel und Probleme, wodurch man schließlich gar nicht mehr den prominenten Idioten in ihm sieht, der den Jakobsweg entlangläuft, sondern einen Kerl, der nicht mehr kann, der mit sich selbst nicht mehr im Reinen steht - ein ganz normaler Mann, mit ganz normalen Problemen. 
Den Schauspieler Devid Striesow kannte ich vorher nicht, aber fand ich überraschend genial besetzt. Wenn man Hape kennt, so hat man ihn auch in Devid gut wiedererkennen können. Nicht nur in Mimik und Gestik, sondern sogar in seiner Stimme und seinem Lachen. Sehr gut gecastet. 
Tatsächlich muss ich zugestehen, dass ich nicht soo viel von dem Film erwartet habe, ihn aber dann unerwartet gut fand. Humorvoll, klar, aber trotzdem teilweise auch emotional und tiefsinnig. 
Die Frage nach Gott lass ich einfach ganz außen vor, aber trotzdem könnte ich mir nach dem Film so eine Auszeit auch einmal vorstellen. Ganz für mich, ohne Handy und so'n Mist - auf 791 km. Das wäre doch mal was.
Alles in allem also ein netter deutscher Film, der das Buch gut aufgegriffen hat, mit guten Schauspielern besetzt war und ein All-Time-Thema anspricht.

4 von 5 Bäumchen. 

Eure Träumerin.


(Bild von http://www.cinemaxx.de/art/film/121058_poster_gross.jpg ♥)

Dienstag, 12. Januar 2016

Gewinnspiel!

Am Wochenende haben wir die 100 "Gefällt mir"-Angaben auf Facebook geknackt, worauf wir wahnsinnig stolz sind. Deshalb haben wir die letzten Tage ein bisschen rumgetüftelt und uns überlegt, was wir tolles für euch veranstalten können.
Herausgekommen ist dabei dieses Gewinnspiel „smile“-Emoticon
Zu gewinnen gibt es...*Trommelwirbel*...eine noch originalverpackte Hardcover-Ausgabe von "Göttlich verdammt", dem ersten Teil der Göttlich-Trilogie von Josephine Angelini! Wohoo! 😤🎉


Was ihr tun müsst, um dieses Buch gewinnen zu können?
Eigentlich ist es ganz einfach. Den Blog führen wir ja nicht nur für uns selbst, sondern vor allem auch für euch, um euch über neue Filme und Bücher zu informieren und unsere Meinung dazu mit euch zu teilen. Nun seid ihr am Zug.
Macht uns einen Vorschlag, was ihr im nächsten Jahr gerne von uns lesen möchtet. 
- Gibt es ein Buch zu dem ihr unsere Meinung möchtet? Kein Problem, wir lesen es und sagen euch Bescheid, wie es ist. 
- Kommt ein Film ins Kino, bei dem ihr euch nicht sicher seid, ob ihr ihn sehen wollt? Wir schauen ihn uns an und teilen unsere Meinung mit euch.
- Oder habt ihr eine Idee für eine besondere Aktion mit uns? Eine gemeinsame Leserunde oder ähnliches? Wir sind für alles offen.
Zur Teilnahme hier auf dem Blog solltet ihr außerdem unserer Seite folgen.
Das Gewinnspiel endet am 31.01.2016 um 23:59.
Eure Vorschläge lesen wir uns natürlich alle durch. Garantiert umgesetzt wird die Idee des Gewinners. Das heißt aber nicht, dass wir die anderen Ideen gleich vergessen „wink“-Emoticon Wir behalten sie im Hinterkopf und sehen mal, was sich da machen lässt.
Das Kleingedruckte:
1. Versand nach DE inkl. Sollte jemand aus einem anderen Land an der Verlosung teilnehmen, erklärt er/sie sich damit einverstanden das Porto zu übernehmen, sollte er/sie gewinnen.
2. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung ihrer Eltern haben.

Freitag, 8. Januar 2016

Love and Confess von Colleen Hoover

Colleen Hoover
Love and Confess
dtv Verlag
Preis für TB/E-Book: 12,95€/10,99€
Hier geht es zum Buch

Inhalt:
Auburn hat sich verliebt. Mit 15 Jahren hat sie die Liebe ihres Lebens in Form von Adam kennengelernt. Doch nur kurze Zeit später musste sie ihn gehen lassen, denn Adam war sterbenskrank. Die Beiden schworen sich Liebe bis auf ewige Zeiten und bis heute (5 Jahre später) kann sie Adam noch immer nicht vergessen und vergleicht ihr Leben damals mit dem heutigen. Owen ist verzweifelt. Gerade erst hat seine Bettgefährtin Hannah - das wandelnde, sehr körperliche Palindrom - mit ihm Schluss gemacht. Aber eigentlich ist das ja gar nicht so schlimm. Das Blöde daran ist nur: Bevor er mit ihr ins Bett ging, war sie seine Assistentin. Sie hat seine Bilder verkauft, die er einmal im Monat in seinem Atelier ausgestellt hat. Und so sucht er verzweifelt nach einer neuen Assistentin und trifft auf Auburn, die verzweifelt nach Geld sucht.

Meinung

Auburn / von Danny O'Connor
Anfangs war ich ja echt skeptisch. Klar, ich liebe Kitschromane, aber der war echt schon hart an der Grenze zu Schmalz. "Warum berührt dich dieses Bild so?" war eine der ersten Fragen, die Owen zu Auburn durch den Kopf schossen. Also bitte. :D Aaaaber ich hab' mich drauf eingelassen und wurde echt überrascht. Der Kitsch kam zwar nicht zu kurz, aber dazu kamen auch noch eine andere Form von Liebe, eine Freundschaft, die erst gar keine schien und Probleme, die erst größer schienen, als sie dann letztendlich waren.Man muss sich auf Owen und Auburn einlassen und als ältere Person vielleicht auch mal ignorieren, dass beide erst 21 sind oder mit 15 schon die wahre Liebe getroffen haben wollen, denn dann fühlt man sich durchaus in Adams Mutter hineinversetzt, die Auburn genau diese verletzenden Worte an den Kopf wirft. Davon abgesehen werden beide Charaktere aber unglaublich liebevoll gezeichnet, auch wenn sie einander vielleicht zu sehr verstehen und zu sehr die Gedanken des andere lesen können. Aber es ist schön zu wissen, dass so etwas möglich ist.Was mich aber - mehr als alles andere - überzeugt hat, dass dieses Buch der Knaller ist, sind die Illustrationen und Geständnisse, die ehrlicher und manchmal auch direkter nicht sein könnten. Owen ist ein Künstler und er malt seine Bilder zu ebenjenen Geständnissen, die völlig fremde Menschen durch seinen Briefschlitz werfen dürfen. Was daraus entsteht sind wundervolle und großartige Bilder, die Colleen Hoover in ihrem Roman abgebildet zeigt. Danke an Danny O'Connor für diese wunderschönen Illustrationen!
Abschließend kann ich nur sagen: Ignoriert man den Kitsch oder misst ihm einfach nicht so viel Bedeutung bei, ist dies ein tolles Buch.
5 von 5 Bäumchen, verdient!

Special: Witch Hunter von Virginia Boecker

Gerade bin ich auf eine tolle Aktion vom dtv-Verlag aufmerksam geworden.
Und zwar geht es um das Buch "Witch Hunter" von Virginia Boecker.
Allein das Cover ist schon der Hammer, wie ich finde:





Das musste ich mir näher anschauen und da ist ja der Klappentext immer ganz hilfreich.

"Wer ist Freund? Wer ist Feind?
Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen."

Das hat meine Neugier auf jeden Fall gepackt und auch die Leseprobe liest sich wirklich gut. Da bin ich auf die Bloggeraktion wirklich sehr gespannt. :)
Mehr zu dieser Aktion findet ihr hier.

Was sagt ihr denn zu dem Buch? Hat jemand bereits davon gehört?