Samstag, 12. November 2016

Sound of Love - Roadtrip ins Glück von Laini Otis

Laini Otis
Sound of Love - Roadtrip ins Glück
Romance Edition
Preis für TB/E-Book: 12,99€/3,99€
Hier geht's zum Buch

Everly hat die Schnauze voll. Sie kann nicht mehr. Ihr bester Freund und große Liebe, der Mann, der für immer mit ihr zusammen sein wollte, heiratet und Lee muss einfach weg. Raus aus der Kleinstadt und weg von Marty, damit sie sich selbst finden kann, denn nachdem alle ihre Pläne für die Zukunft über den Haufen geworden wurden, weiß sie nicht mehr, was sie machen soll. Als erstes fliegt das Mixtape aus dem Autofenster, das ihres und Martys Song enthält - nur dass es aus Versehen direkt an den Kopf eines Bikers fliegt. Dieser hält sofort an und sagt ihr ein paar Takte. Er stellt sich als Devil vor und klaut kurzerhand alle ihre Mixtapes. Lee ist außer sich, aber Devil lässt ihr keine Wahl. Entweder sie lässt sich auf den Roadtrip ein, bei dem sie bei jedem Treffen ein Tape zurück bekommt oder sie lässt es sein.

Diesen Roman habe ich tatsächlich innerhalb eines Tages durchgelesen und musste ihn einfach noch beenden, obwohl ich längst ins Bett gemusst hätte, weil der Wecker am nächsten Tag ganz früh geklingelt hat. Egal, ich wollte wissen wie es ausgeht und ob die beiden ihr Happy End bekommen.
Ob das der Fall ist verrate ich natürlich nicht, aber ich kann mich zum Rest des Buches äußern.
Lee ist ein Charakter, in den man sich sofort hineinversetzen kann und man leidet wirklich mit ihr. Marty heiratet und damit verliert sie nicht nur ihren besten Freund, sondern auch ihre große Liebe. Am liebsten hätte ich sie in den Arm genommen und getröstet, aber dann tauchte auch schon Devil auf und beschließt, dass er diese Frau nicht alleine lassen kann. 
Er ist ein außergewöhnlicher und sehr geheimnisvoller Typ, der nichts von sich preisgibt und doch fasziniert er gerade deswegen irgendwie. Man weiß nicht, was für Beweggründe er hat so zu handeln wie er es tut und selbst als man ihn irgendwann besser kennen lernt, bleiben noch Fragen offen - die sich dann abrupt klären und mich fassungslos zurückgelassen haben, obwohl ich sowas schon befürchtet habe.
Ich muss zugeben, dass mich die Stimmungsschwankungen von Lee manchmal ein ganz klein wenig gestört haben. Sie lässt sich von Devil furchtbar schnell reizen.
Ansonsten war es aber ein wirklich fantastisches Buch, dessen Lektüre ich sehr genossen habe.

4 von 5 Bäumchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen