Mittwoch, 14. September 2016

Luna-Chroniken 01 - Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

Marissa Meyer
Luna-Chroniken 01 - Wie Monde so silbern
Carlsen
Preis für TB/E-Book: 9,99€/9,99€
Hier geht's zum Buch

Ein normales Mädchen ist Cinder ganz sicher nicht. Als Cyborg besitzt sie nach einem Unfall sowohl menschliche als auch mechanische Körperteile, doch sie versucht diese Anomalie so gut es geht zu verbergen. Um den Lebensunterhalt für ihre Familie zu verdienen, arbeitet sie als Mechanikerin und ist in ihrem Job eine der besten. Als jedoch Prinz Kai persönlich an ihrem Stand auftaucht und sie darum bittet seine Druidin (Roboter) zu reparieren, ist sie verwirrt. Warum gerade sie? Und wieso übt der Prinz so eine Anziehungskraft auf sie aus? Fakt ist jedenfalls, dass sie sich lieber von ihm fernhalten sollte und bald hat sie auch ganz andere Probleme, als ihre Stiefschwester an dem tödlichen Virus erkrankt, der sich immer mehr ausbreitet und für den es noch kein Gegenmittel gibt. Aber vielleicht gibt es doch noch eine Rettung, wenn Cinder sich opfert.

Dieser Auftakt zu einer Märchenserie kann nicht nur überzeugen, sondern auch mit seiner ganz einzigartigen Note punkten. 
Das Märchen rund um Cinderella und den Prinzen kennt wahrscheinlich jeder, aber diese Science-Fiction-Version davon, die Marissa Meyer geschaffen hat, ist so ganz anders. In den Grundzügen ähnelt es natürlich der Grundlage, aber Cinders Geschichte bringt jede Menge Individualität und Einfallsreichtum mit, sodass es gar nicht mal so offensichtlich ist, dass es eine Cinderella-Story ist, wie man vielleicht vermuten würde.
Mit dieser futuristischen und doch glaubwürdigen Version kann die Autorin ihre Leser komplett in den Bann ziehen. Die Charaktere sind glaubwürdig, müssen sich mit Themen auseinandersetzen, die nicht gerade einfach sind und immer wieder Kompromisse eingehen. Man leidet und fühlt mit ihnen.
Der großen Plot Twist, der am Ende kommt, ist allerdings viel zu offensichtlich, das muss ich leider anmerken. Ich habe ziemlich schnell geahnt, worauf das Ganze hinauslaufen wird, deshalb fehlte mir da die Spannung und ich konnte nicht mehr überrascht werden.
Alles in allem ist diese Adaption jedoch wirklich gelungen und punktet eben mit ganz viel Individualität und Einfallsreichtum. Eine Cinderella-Geschichte, mal auf völlig andere und neue Weise erzählt.

4 von 5 Bäumchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen