Montag, 14. März 2016

Schrank am Strand von Heike Karen Gürtler

Heike Karen Gürtler
Schrank am Strand
amazon publishing
Preis für TB/E-Book: 9,99€/4,99€
Hier geht's zum Buch

Lena braucht Abstand von ihrem stressigen Leben in der Großstadt. Auf einer Nordseeinsel sucht sie deshalb nach Ruhe und Entspannung, um wieder zu sich selbst zu finden. Ihre Panikattacken machen ihr das Leben immer wieder schwer, aber irgendwann trifft sie durch Zufall auf Lasse und dieser schafft es mit seiner kindlichen Art und sehr nachdenklichen Gesprächen mit Lena, dass es ihr nach und nach besser geht und sie wieder lernt, richtig zu leben. Doch Lena wird nicht nur von Lasse unterstützt, sondern auch von einem Unbekannten, mit dem sie regelmäßig Briefe austauscht und der sie wirklich zu verstehen scheint.

Dieses Buch ist nicht unbedingt Mainstream, wie man so schön sagt, und das merkt man schon auf den ersten Seiten.
Der Roman ist aus Lenas Sicht geschrieben und es geht viel darum, wie sie sich gerade und in bestimmten Situation fühlt und wie sie darauf reagiert. Nur selten kommt sie mit anderen Menschen in Kontakt und so gibt es auch nicht viele Dialoge, aber wenn es denn dann welche gibt, sind es immer welche voller Bedeutung.
Man sollte sich Zeit nehmen für dieses Buch, denn es gibt einem viel zum Nachdenken. Oft schaut man Menschen wie Lena, die plötzlich eine Panikattacke bekommen, nur komisch an, aber macht sich keine Gedanken, warum derjenige so reagiert, aber es steckt so viel mehr dahinter.
Mit Lena erlebt man als Leser, wie sich so etwas anfühlt und wie schwierig es ist, dagegen anzukämpfen und trotzdem ein normales Leben zu führen.
Viele Dinge in diesem Buch haben einen gewissen Symbolcharakter und nicht alles ist so, wie es scheint. Teilweise fand ich das ein bisschen merkwürdig, aber meistens hat es mir wirklich gut gefallen und es hat zur Stimmung des Romans gepasst.
Insgesamt es ist wohl ein Roman über den Mut zum Leben, über das Auf und Ab und dass man trotzdem nie aufgeben sollte, denn irgendwann geht es auch wieder bergauf.
Mir hat der Roman gut gefallen, auch wenn ich am Anfang ganz kleine Schwierigkeiten hatte richtig in den Roman hineinzufinden und ich ein paar Seiten brauchte, um mich in Lena hineinversetzen zu können.

4 von 5 Bäumchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen