Mittwoch, 23. März 2016

Goldkinder 01 - Ein Herz aus Chrom von Tatjana Zanot

Tatjana Zanot
Goldkinder 01 - Ein Herz aus Chrom
Books on Demand
Preis für TB/E-Book: 9,95€/2,99€
Hier geht's zum Buch

Cliquen gibt es wohl in jeder Schule. Die beliebten Kids, an dieser Schule in Neustadt-Hausen "Goldkinder" genannt, zu denen Isabel und Fabienne gehören, ebenso wie Isabels Bruder Tommy. Und dann sind da noch die eher unscheinbaren Typen wie Emma und Carmen.
Doch als Tommy ermordet wird, gerät das ganze Gefüge ins Schwanken. Isabel ist am Boden zerstört und weiß plötzlich nicht mehr, wer noch Freund und wer Feind ist. Hat Carmen ihren Bruder aus Eifersucht getötet, weil er ihr keine Beachtung geschenkt hat? 
Carmen bestreitet das vehement und auch wenn ihr Vater als Polizist in diesem Fall ermittelt, beginnt sie eigene Beweise für ihre Unschuld zu suchen, doch ihre Geheimnisse gegenüber ihrer besten Freundin Emma machen es ihr nicht gerade einfach. Schon bald müssen sich alle entscheiden, wem sie vertrauen können und wem nicht.

Der Auftakt zur "Goldkinder"-Serie von Tatjana Zanot erzählt eine wirklich spannende Story mit interessanten und vielschichtigen Charakteren, weshalb mich die Autorin mit ihrem Debüt wirklich überzeugen konnte.
Anfangs hatte ich leichte Schwierigkeiten richtig in die Geschichte hinein zu finden, da sie aus vier verschiedenen Perspektiven erzählt wird. 
Hat man jedoch erst einmal alle Hauptakteure kennen gelernt, kann man sie aber auch sehr schnell auseinander halten, denn jedes Mädchen hat seine ganz eigene Persönlichkeit und Charakteristik.
Die Situation an sich ist wirklich verzwickt und es gibt neben der spannenden Suche nach dem Mörder noch viele zwischenmenschliche Aspekte, die hier eine Rolle spielen und das Geschehen beeinflussen.
Ich konnte mich in alle vier Mädchen gut hineinversetzen, ihre Beweggründe nachvollziehen und habe mit ihnen mitgelitten und mitgefiebert.
Es gibt Geheimnisse, Zweifel und Lügen, aber auch Vertrauen, Freundschaft und Willensstärke.
Alles in allem ein wirklich toller Jugendkrimi, aber ich muss dann leider doch noch ein bisschen meckern. Mit ihren 14 Jahren waren mir die Charaktere einfach zu jung. Gedanklich war ich immer eher bei 16/17-jährigen und habe mich damit irgendwie einfach wohler gefühlt und es passte für mich einfach besser zu ihrem Verhalten.
Das Ende war dann ein wenig brutal, aber sehr gut gemacht und passte gut zu den bereits verstreuten Informationen. Auch wenn es dann insgesamt eher vorhersehbar war, gab es doch einige überraschende Aspekte.
Insgesamt ist der Roman also wirklich schön zu lesen und sorgt für gute und spannende Unterhaltung.

4 von 5 Bäumchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen