Samstag, 19. März 2016

Die Magie der Namen von Nicole Gozdek

Nicole Gozdek
Die Magie der Namen
Piper Verlag
Preis für HC/E-Book: 16,99€/12,99€
Hier geht's zum Buch

Endlich ist es so weit: Nummer 19 und seine Klassenkameraden sind endlich 16 und somit bereit für die große Zeremonie, auf die sie ihr Leben lang gewartet haben: Sie bekommen endlich ihre Namen und erfahren somit, wer sie wirklich sind und wie ihr weiteres Leben aussieht.
Doch für Nummer 19 endet dieser Tag in einer großen Enttäuschung. Ab nun heißt er Tirasan Passario. Ein Name, den niemand zu kennen scheint und der auch irgendwie keine besonderen Fähigkeiten zeigt.
Frustriert macht sich Tirasan auf den weiten Weg nach Himmelsthor zum Namensverzeichnis, um mehr über sich in Erfahrung zu bringen und schon bald stellt sich diese Reise als viel gefährlicher heraus als gedacht. Da ist er plötzlich doch froh Rustan Polliander, einen Personenschützer, und weitere Klassenkameraden an seiner Seite zu wissen, die nach und nach sogar zu Freunden werden, was er nie erwartet hätte.

Dieser Jugend-Fantasyroman hat mich wirklich begeistern können.
Schon nach wenigen Seiten war ich völlig vertieft in das Fantasy-Debüt von Nicole Godzek, konnte mich in die Welt hineinversetzen, die sich nach und nach vor mir entfaltet hat, und den wirklich sympathischen Nummer 19/Tirasan Passario näher kennenlernen.
Das Konzept mit der Namensmagie finde ich total interessant. Jeder, der seine Namen bekommt, weiß damit nicht nur, wie er heißt, sondern auch, welche Fähigkeiten er hat (die er im Moment der Namensgebung erhält). Das kann köperlich sein, magisch, aber auch geistig. Zudem werden die Seelen immer wiedergeboren, die Person hat also schon einmal gelebt.
Nur Tirasan erfährt nichts von alledem. Er bleibt einfach er selbst, nur dass er jetzt einen Namen hat, der keinem etwas sagt. Seine Gefühle, die dadurch nicht unerheblich beeinflusst werden, sind wirklich gut dargestellt und man kann sich gut in ihn und seinen Frust bzw. seine Verzweiflung hineinversetzen.
Besonders gut gefallen hat mir auch der Aspekt der Freundschaft, der hier eine sehr wichtige Rolle spielt.
Die Gefahren, die ihnen drohen, haben dem Ganzen dann noch Spannung verliehen. Man weiß gar nicht genau, warum die Freunde nun in Gefahr sind, nur dass sie es sind. Ich hatte teilweise echt Herzklopfen und wollte unbedingt wissen, was dahintersteckt. 
Irgendwann wird das dann aufgeklärt und das hat mich dann echt umgehauen - im positiven Sinne - und ich konnte das Buch dann bis zum Schluss nicht mehr aus Hand legen.
Das Ende ist dann vielleicht ein bisschen viel auf einmal, aber dennoch sehr harmonisch und es bringt das Abenteuer zu einem würdigen Abschluss.
Für mich eine absolute Empfehlung.

5 von 5 Bäumchen

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Das Buch hat mir auch gut gefallen und ich konnte es beim lesen auch kaum aus der Hand legen. Zwischenzeitlich ging mir Tir nur ein bisschen auf den Keks xD

    LG Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,

      ja, das Buch ist klasse. Wieso ging er dir denn auf den Keks?
      (Sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber irgendwie ist das untergegangen)

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen