Samstag, 19. März 2016

Die Bestimmung - Allegiant

Kinostart war der 17. März 2016

Inhalt:
Tris hat es geschafft. Nun wissen alle über das Experiment Bescheid und können raus aus Chicago. Doch Fours Mutter - Evelyn - will dies mit jeder Macht verhindern. Sie hält an den alten Strukturen fest und sieht sich nun als Stadtoberhaupt, nachdem sie das alte Oberhaupt getötet haben. Sie vereint die ehemals Franktionslosen und alle Kämpfenden hinter sich und nur Wenige stellen sich gegen sie, darunter allerdings auch Janine, die ehemalige Anführerin der friedensliebenden Amite, die nun gar nicht mehr so friedlich sind und zu den Waffen greifen, um ihre Ziele zu erreichen.
Da Tris, Four, Caleb, Christina, Tori und Peter aber keinen anderen Ausweg sehen, fliehen sie über die Stadtgrenzen und wollen nun endlich herausfinden, was dort auf sie wartet. 
Sie erreichen schließlich einen ehemaligen Flughafen, in dem sich das Amt für genetisches Sozialwesen niedergelassen hat. Dieses beobachtet seit jeher Chicago und weiß über alles Bescheid. Tris freundet sich dort mit dem Amtsoberhaupt David an und versucht ihm bei seiner Mission zu helfen, möchte allerdings auch Hilfe bei dem Kampf in und um Chicago im Gegenzug. Währenddessen werden Four und die anderen bei verschiedenen Militäreinsätzen mitgenommen und finden dort weniger schöne Sachen heraus. Das Bild des perfekten Amtes scheint zu wanken..

Meinung:
Ich hab' vor Jahren die Bücher gelesen und konnte mich nur noch vage an die Ereignisse im Buch erinnern, wobei sie meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt worden sind. Tris, die als einzig Reine das Vertrauen Davids genießt, Four, der dem Ganzen eher skeptisch gegenübersteht, Caleb, der alles versucht, damit Tris ihm wieder vertraut und einige andere klasse Nebencharaktere, die im Film natürlich nicht so stark auftreten können.
Mich hat der Film überzeugt, wenn er auch teilweise sehr in die Länge gezogen wurde. Vieles hätte man kürzen können. Aber hey, irgendwie mussten sie ja aus einem Buch zwei Filme machen. ;-) 
(Kurz meine Gedanken zu dem Filmthema: Ich denke trotzdem, dass "Die Bestimmung", wie auch "Panem" oder "Maze Runner" alles in die gleiche Richtung abzielt - eine dystopische Grundidee, in einer Welt, wie wir sie grob selbst kennen mit starken Hauptcharakteren (oft auch Frauen, top!). Es ist alles letztendlich immer das gleiche Schema. Trotzdem gefällt es mir gut und es hat ansich auch nicht viel mit dem Film zu tun, eher mit einer leichten Kritik an den Filmemachern, die sich schwer nur noch etwas ganze Neues ausdenken können. Es gibt halt einfach auch schon viel zu viel.)
Alles in allem ein schöner Auftakt zu einem hoffentlich grandiosen Finale.

4 von 5 Bäumchen. (zu lang, zu vorhersehbar - auch ohne Buchvorlage)

Eure Träumerin.


(Bild von http://www.filmfutter.com/wp-content/uploads/2016/01/AllegiantPoster2.jpg)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen