Samstag, 19. März 2016

Die Achse meiner Welt von Dani Atkins

Titel: Die Achse meiner Welt
AutorIn: Dani Atkins
Verlag: Droemer Knaur
Preis als TB+E-Book: 9,99€
Hier geht's zum Buch!

Inhalt:
Rachels Welt ist nicht mehr das, was sie war, seit ihr bester Freund Jimmy tot ist. Bei einem tragischen Unfall rettete er ihr das Leben und opferte seins dafür.
Seitdem lebt sie nur noch vor sich hin und hat vergessen, wie glücklich sie einst war.
Ihre Jugendliebe hat sie verloren, zu ihrer besten Freundin nur noch sporadisch Kontakt. Sie übt einen Beruf aus, der nichts mit dem zu tun hat, was sie früher werden wollte. Sie lebt in der schäbigsten Wohnung, die man sich nur vorstellen kann. Und dann ist da noch die große, hässliche Narbe, die sich über ihr ganzes Gesicht zieht und sie in ihr Schneckenhaus kriechen lässt. 
Rachel gibt sich die Schuld an Jimmys Tod.
Und dann wird sie zur Hochzeit ihrer besten Freundin eingeladen und wird ein weiteres Mal in einem Krankenhaus wach - ihre Welt hat sich ein weiteres Mal gedreht. Sie wacht in einer Welt auf, in der Jimmy lebt! Sie hat ihren Traumjob, ist mit ihrer Jugendliebe verlobt und lebt in der schönsten Wohnung der Welt. Doch warum kann sie sich so gut an ihr altes, trauriges Leben erinnern und nicht an das perfekte, was sie nun hat? 
Ihre Welt steht Kopf und sie weiß nicht, wo oben und unten ist. Was kann sie glauben? Ist das alles überhaupt real bzw. denn überhaupt möglich?

Meinung:
Ich habe das Buch von einer Freundin ausgeliehen bekommen und wusste nicht, worum es geht. Warum den Klappentext lesen, wenn man sich direkt in die Geschichte stürzen kann? 

Und ich wurde dermaßen überrascht. Schon auf den ersten 50 Seiten haben ich wie ein Schlosshund geheult und mich dann richtig auf die Geschichte, auf Rachel und ihre ganzen Sorgen und Probleme eingelassen. In dem Buch wird sie mit 23 beschrieben, sie - und auch alle anderen - kamen mir aber wesentlich älter vor, sodass sie in meinem Kopf eher um die 30 waren. Aber damit kam ich gut klar.
Rachel hat alles verloren geglaubte plötzlich wieder an ihrer Seite und ist damit sichtlich überfordert. Nicht nur überfordert, sondern sie fragt sich auch, ob sie das überhaupt will. Und so taucht man ein in eine Geschichte voller Zweifel, Überraschungen und Liebe. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und hab' es regelrecht verschlungen.
Eine absolute Empfehlung, wer auf kitschige Liebesromane steht.
Und dann darf man eins nicht vergessen: das Schlusswort der Autorin zu lesen, denn da musste ich ein weiteres Mal weinen. Das ganze Buch ergab damit noch viel mehr Sinn für mich und machte es zu etwas viel Persönlicherem, als ich erst dachte.

5 von 5 Bäumchen!

Eure Träumerin.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen