Mittwoch, 10. Februar 2016

The Hateful 8

Kinostart war der 28. Januar 2016

Inhalt:
Noch nie war ein Film so dermaßen schwer zu beschreiben.

Also, da ist ein Kopfgeldjäger, der eine Gefangene hat, die er nach Red Rock bringen will.
Die Kutsche wird angehalten, als ein weiterer Kopfgeldjäger plus (tote) Beute dazusteigt. 

Und ein weiteres Mal hält sie an, um den neuen Sheriff von Red Rock mitzunehmen. So fahren die vier und der Kutscher zu Mindy's Miederwarenladen, um dort eine Pause einzulegen und treffen dort auf einen geheimnisvollen, kleinen Mann, einen Cowboy, einen Ex-General und einen Mexikaner, welcher Mindy's Miederwarenladen vertritt. Und dort kommt es zu allerlei Gesprächen und wenig Aktionen, bis sich irgendwann das Blatt wendet.
(Sorry, das war jetzt echt wenig aussagekräftig, aber dieser 3-stündige Film hat einfach echt wenig Handlung und lebt von den Konversationen. Mehr dazu gleich.)




Meinung:
Ich muss sagen, dass ich bis zu diesem Film Tarantino-Jungfrau war und von daher auch nicht wusste, was mich erwarten würde. 3 Stunden sollten mich normalerweise abschrecken, aber ich wurde auch ein bisschen genötigt.
Also, der Film ist in mehrere Kapitel eingeteilt und auch schön übersichtlich erzählt. Es gibt sogar eine absichtliche Pause, wie in einem Theaterstück. (Herr S. erklärte mir hinterher, dass das eine alte Tradition habe und voll gut gemacht sei..)
Es werden alle Personen nach und nach vorgestellt und man traut keinem so richtig über den Weg, was sich bis zum Ende auch hinziehen wird. Ein Tarantino-Film lebt also scheinbar von seinen Konversationen, Unflätigkeiten und derben, unpolitischen Sprüchen und Beleidigungen. Der ist wirklich nichts für schwache Nerven (oder Mägen). Der erste Teil vor der Pause hat mir echt ganz gut gefallen und von den 3 Stunden hat man da noch gar nicht so viel gemerkt. Der zweite Teil war dann einfach nur noch voller Ekel und Blut und Innereien und leider gar nicht mehr mein Geschmack (auch wenn das laut Herrn S. alles noch im Rahmen sei und dazugehören müsse).
Ich weiß echt nicht, ob ich den Film weiterempfehlen kann oder nicht. Wer Tarantino kennt, weiß sicherlich, auf was er sich da einlässt, aber mein Fall war es einfach nicht, auch wenn der Film objektiv gesehen sicherlich gut gemacht ist.
Von daher gebe ich also

2,5 von 5 Bäumchen. (Die schöne, neutrale Mitte.)

Eure Träumerin.


(Bild von http://assets.cdn.moviepilot.de/files/c5f1fcaca3740a3e78745653464e9638c26f2762b9f4ddd90147e245ffd5/the-hateful-8-poster.jpg)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen