Dienstag, 26. Januar 2016

Blogtour: Cupcake Kiss von Ella Green



Hannahs Lieblingscupcakes


Heute ist der letzte Tag der Blogtour zu Ella Greens Roman "Cupcake Kiss" aus dem Klarant Verlag. Mittlerweile habt ihr schon viel über dieses Buch erfahren, habt einen Eindruck vom Buch erhalten und schon viel über den Handlungsort des Romans - München - erfahren. Außerdem habt ihr auch die Autorin und die Protagonisten näher kennengelernt und, wir nähern uns dem heutigen Thema, etwas zur Geschichte des Cupcakes erfahren, der in diesem Roman ja eine wirklich wichtige Rolle spielt.
Und auch ich werde euch heute ein wenig etwas über Cupcakes erzählen. Unsere Protagonistin Hannah ist leidenschaftliche Cupcake-Bäckerin und will sich den Traum eines eigenen Cupcake-Cafés veröffentlichen.
Dabei hat sie natürlich auch ein paar Lieblingsrezepte, die unbedingt mit ins Sortiment müssen: Erdbeer-Cupcakes, Giotto-Cupcakes und Raffaello-Cupcakes.
Die Rezepte dafür werden im Roman sogar verraten und da hat es mich in den Fingern gejuckt, diese Rezepte selbst zu testen und mich in Hannahs Traumjob auszuprobieren - und natürlich hinterher gedanklich in ihrem Cupcakegeschäft durchzunaschen.

Gesagt, getan!




Vorweg erstmal solltet ihr euch folgende Utensilien bereitstellen, denn ohne die kommt ihr nicht weit, solltet ihr euch selber an den Rezepten probieren: Eine mittelgroße Schüssel, ein Messbecher, eine Küchenwaage und einen Mixer mit Rührstäben.






Für alle drei Sorten gibt es ein Grundrezept, bestehend aus Mehl, Butter, Zucker, Backpulver, Salz, Eiern, Milch und dem Mark einer Vanilleschote.
Auf dem Foto habe ich diese Zutaten mal alle übersichtlich abgebildet (auch wenn ich gerade keine Vanilleschote zur Hand hatte und ein wenig getrickst habe).





Diese Zutaten werden dann wie im Rezept angegeben miteinander verrührt. Achtet dabei darauf in welcher Reihenfolge die Zutaten in die Schüssel gegeben werden, denn zwischendurch wird immer wieder gut durchgemixt und wenn ihr alles auf einmal in die Schüssel gebt, entstehen vielleicht Klümpchen oder so. (Ich spreche aus Erfahrung, manchmal handel ich da nämlich auch bevor ich genau lese und dann ist es geschehen. Dieses Mal ging aber alles gut.) Am Ende sollte der Teig eine schöne homogene und nicht zu feste Masse bilden, wie auf dem Foto.



Das ist jetzt die Masse für 12 Cupcakes. Da ich alle drei Sorten ausprobiert habe und nicht hinterher mit 36 Cupcakes dastehen wollte (wer soll die denn alle essen?), wollte ich gerne von jeder Sorte vier Stück machen. Dafür habe ich mir erst einmal die Zutaten abgewogen, die noch im Teig fehlten: Kokosflocken für die Raffaello-Cupcakes, gehackte Haselnüsse für die Giotto-Cupcakes und Erdbeermus für die - wer hätte es gedacht - Erdbeer-Cupcakes. Bei der letzten Zutat habe ich wieder ein bisschen geschummelt. Statt Erdbeermus ist es Erdbeermarmelade, weil ich die einfach im Supermarkt kaufen konnte. 

Für frische Erdbeeren ist halt gerade keine Saison und tiefgekühlte wollte ich nicht (Mini-Gefrierfach ist zu klein). 
Die Teig-Grundmasse habe ich aufgeteilt in drei Schüsseln und jeweils die Extra-Zutat hinzugegeben und untergerührt.

Raffaello-Teig
Giotto-Teig
Erdbeer-Teig




Diese drei Teige habe ich dann noch in die Muffinförmchen gefüllt und dann in den vorgeheizten Backofen geschoben. Das Befüllen ging übrigens erstaunlich kleckerfrei, da muss ich Hannah mal für ihr Rezept loben. Außerdem ist es wirklich einfach umzusetzen, also auch etwas für die Hobbybäcker daheim. Traut euch also ruhig und probiert es aus, wenn euch die Cupcakes im Roman schon den Mund wässrig gemacht haben. 







Und natürlich muss ich euch noch das Ergebnis präsentieren. Ich finde, die Muffins sehen sehr lecker aus, aber jetzt fehlt noch die Verwandlung von der Raupe in den wunderschönen Schmetterling, auch Cupcake genannt. Dazu müssen die Muffins aber erstmal auskühlen.





Das Topping kann in der Zeit aber ruhig schon einmal vorbereitet werden. Es ist wieder ein Grundrezept und wird dann für die verschiedenen Varianten unterschiedlich dekoriert. 

Wer Angst vor den Kalorienmonstern hat, liest jetzt bitte kurz weg. Für das Topping braucht ihr nämlich nur zwei Zutaten: Puderzucker und Butter.






Okay, alle wieder da? Gut, dann können die Zutaten nun zu einer Masse verrührt werden. Denkt daran, dass die Butter auch weich genug ist, damit sich der Puderzucker gut unterrühren lässt und es nicht total bröckelig wird.







Diesen Teig füllt ihr dann in einen Spritzbeutel. Wer keinen zur Hand hat, macht es wie ich und nimmt eine Plastikbeutel. Wenn man dort unten die Spitze abschneidet funktioniert das genauso gut.





Das Topping wird nun noch auf die Muffins gegeben. Das klappt vielleicht nicht beim ersten Mal total schön, wenn man das noch nicht gemacht hat, aber ihr habt ja noch ein paar Versuche. Nun haben wir Cupcakes und können diese noch nach Lust und Laune verzieren, ob nun Raffaello oder Giotto Kugeln für die entsprechenden Sorten oder aber auch jegliche andere Deko, die ihr mögt. Hier könnt ihr der Kreativität freien Lauf lassen.

Hier mein Ergebnis:



Ich finde, sie sehen nicht nur gut aus, sie haben anschließend auch mit Bravour den Geschmackstest bestanden. Das Topping ist wirklich süß, aber das harmoniert super mit dem Teig. Das wird nicht das letzte Mal sein, dass ich Hannahs Cupcakes gebacken habe. 
Ich weiß jetzt, warum ihr der Beruf so viel Spaß macht und wie viel Freude sie daran hat, diese Süßigkeiten mit anderen zu teilen, denn auch ich habe sie unter Freunden, Familie und Arbeitskollegen verteilt und alle waren ganz begeistert.
Mein Fazit: Ein voller Erfolg!

Ihr habt bis hierhin durchgehalten und meinen Beitrag gelesen? Ich freue mich und möchte euch nun noch auf das Gewinnspiel zur Blogtour hinweisen:



Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 26.01.2016 um 23:59 Uhr.


Kommentare:

  1. Dankeschön für die leckeren Rezepte. Werde sie am donnerstag mit den kids ausprobieren. Yummie
    Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch und ich hoffe, es schmeckt euch :)

      Löschen
  2. Oh sieht das lecker aus Danke für die tolle Beschreibung und die Bilder dazu

    AntwortenLöschen
  3. Die Cupcakes sehen echt sehr lecker aus... die muss ich auch mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,

    Vielen Dank für die Rezepte und sicher haben sie gut geschmeckt.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Boah die sehen so lecker aus :D :D Giotto-Cupcakes *__* muss ich mal ausprobieren!!

    AntwortenLöschen
  6. Muffins sind nich Cupcakes. Cupcakes haben ein Frischkäse-Häubchen (hat mir mal eine Cupcake-Bäckerin erklärt :-) ) Ich glaube, bei den Erdbeer-Cupcakes hätte ich ein Loch reingestochen und sie mit einer Erdbeer-Frischkäse-Sahne-Creme gefüllt - beim Backen geht der Geschmack leider ziemlich verloren :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evy,
      ja, ich weiß, dass Muffins keine Cupcakes sind. Deswegen habe ich es auch nur als Muffin bezeichnet, solange das Häubchen noch fehlte ;) (Hab vorher extra mal die Unterschiede gegoogelt, um hier nichts falsches zu schreiben.)
      Aber mit den Erdbeer-Cupcakes hast du recht, die hätten durchaus mehr nach Erdbeere schmecken können :-)

      Löschen
    2. Sie Muffins zu nennen, bis sie ein Häubchen haben - clever xD

      Löschen