Montag, 30. November 2015

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil II

Kinostart war der 19. November 2015

Inhalt:
Nachdem Peeta und die restlichen Tribute aus dem Kapitol gerettet wurden, ist er nicht mehr er selbst. Er sieht Katniss als Gefahr, versucht sie durchgehend umzubringen, anzugreifen und vor anderen schlecht zu machen. Das alles aber nur, weil ihm eingetrichtert worden ist, dass sie nicht sie selbst, sondern ein Monster ist. (hab den richtigen Begriff vergessen)

Nun geht es allerdings darum, dass Katniss und die üblichen Distrikte (darunter allen voran Coin), die Katniss zu einen versucht, auf Rache sinnen. Sie wollen endgültig das Kapitol und damit auch Snow stürzen. 
Und so beginnt ein unerbitterter und auch sehr unfairer Kampf auf Leben und Tod, in dem viele geliebte Menschen ihre Leben lassen müssen, damit die Distrikte endlich wieder ein Reich sein können. 
Mögen die 76. Hungerspiele beginnen.

Meinung:
Nach dem ersten Teil, war mir schon klar (ich kenne ja die Bücher^^), dass dieser Teil eine einzige Schlacht sein wird. Alle kämpfen gegeneinander, Katniss hat ihre Liebe verloren, Gale kann nur zusehen wie sie leidet, alle Distrikte sind noch immer gegeneinander und Coin zeigt ihren Kampfgeist gegen das Kapitol.

Ich muss sagen ich fand diesen zweiten Teil besser als den ersten. Alles war gut dargestellt und nicht anders, als ich es erwartet habe, bis auf ein zwei Dinge, die ich jetzt aber nicht verraten kann. 
Der Film ist aber nicht nur geprägt vom gnadenlosen Kampf gegen das Kapitol, sondern bringt auch einige emotionale Aspekte mit sich. So ist vor allem Peetas Kampf mit sich selbst sehr gut dargestellt. Ihm wurden so viele manipulierte Erinnerungen eingetrichtert, die ihn selbst zur Waffe gegen Katniss machen und er ringt darum, die Wahrheit von der Lüge zu trennen, was wirklich ergreifend ist. Katniss hat mit Peetas Veränderungen sehr zu kämpfen, auch wenn sie es nach außen hin vielleicht nicht zeigen will.
Auch für Spannungsliebhaber ist der Film wieder bestens geeignet. Das hat sich besonders in einer Szene gezeigt, bei der sich minutenlang die Spannung steigert und ich wirklich den Atem angehalten habe, bis der Moment des Ausbruchs (den ich hier nicht weiter definieren will) eintritt - das ist nichts für schwache Nerven. 
Ein typischer Panem-Film mit Action, Gefühl und jeder Menge Überraschungen (falls man das Buch noch nicht kennt).
Alles an sich ein guter Abschluss der wundervollen Trilogie und ich werde alle Charaktere schmerzlich vermissen. 

4 von 5 Bäumchen.

Eure Träumerin. (hier in Zusammenarbeit mit Sabrina ♥)


(Bild von http://www.filmjunkies.de/news/review/66532-hunger_games_mockingjay_teil_2_poster.jpg)

Ich diss dich von Arno Strobel

Arno Strobel
Ich diss dich
Loewe Verlag
Preis für E-Book: 1,99€
Hier geht's zum Buch 

Lisa Holbach kann es nicht glauben, dass ihre beste Freundin Vanessa Kranz Selbstmord begangen haben soll. Sie fragt sich, was wirklich in den letzten Tagen vor ihrem Tod geschehen ist, denn Vanessa hat sich immer mehr abgegrenzt. Ihr einziger Anhaltspunkt: Der Exfreund Philipp Hausmann, zu dem sie heimlich eine Beziehung hatte und der höchstwahrscheinlich für die Nacktfotos von Vanessa verantwortlich ist, die einen Tag vor dem Selbstmord auf Facebook veröffentlicht worden sind. Lisa will ihn zur Rede stellen, doch was sie damit lostritt, ahnt sie nicht.

"Ich diss dich" ist die Vorgeschichte zu dem Roman "Die Wahrheit trügt", der am 8. März 2016 erscheinen wird. Die kürzlich erschienene Kurzgeschichte spielt 4 Jahre vor dem Roman und schildert die Ereignisse direkt nach dem Tod von Vanessa aus der Sicht der besten Freundin Lisa.
Anfangs wusste ich nicht recht worauf die Geschichte hinausläuft, denn die Geschichte beginnt bei der Beerdigung und schildert Rückblenden, in denen Lisa sich an ihre Freundin erinnert. 
Spannend wird es erst, als sie beschließt, Philipp zur Rede zur stellen, denn ab da nimmt die Geschichte Fahrt auf, war durchaus packend und hat mich in den Bann gezogen. Sie konnte mich sogar mit einer Wendung überraschen, die ich so nicht unbedingt erwartet habe.
Das Ende allerdings war dann wieder recht unbefriedigend und hat mich ein wenig enttäuscht, da nichts abschließend geklärt wird.
Insgesamt zeigt die Kurzgeschichte aber, welche Auswirkungen gerade in der heutigen Zeit selbst kleinste Aussagen haben können und wie sie das Leben beeinflussen.

3 von 5 Bäumchen

Sonntag, 29. November 2015

Arlo & Spot

Kinostart war der 26. November 2015

Inhalt:
Arlo ist ein Dinosaurier und lebt mit seinem Bruder, seiner Schwester und seinen Eltern auf ihrer selbst gezüchteten Farm. Arlo ist sehr klein und schwächlich und kann sich noch nicht so recht in die Gemeinschaft auf der Farm einbringen. Seine Schwester und sein Bruder durften schon ihren Fußabdruck auf dem Vorratsturm verewigen, direkt neben den Spuren ihrer Eltern. Aber Arlo muss noch etwas tun, um sich diesen Schritt zu verdienen. 

Und so trägt ihm sein Vater auf, den Schädling zu fangen und zu töten, der ständig ihre Vorräte isst. Arlo schafft es ihn zu fangen, doch er entwischt ihm und so jagen ihm sein Vater und er hinterher. Doch dann kommt es zu einem Gewitter und die Ereignisse überschlagen sich, ehe sich Arlo plötzlich in der Wildnis wiederfindet, an seiner Seite Spot - der Schädling, den er töten sollte. (Spot ist ein Mensch, wird aber im ganzen Film als niedliches kleines Haustier dargestellt.) Und so muss Arlo seinen ganz eigenen Weg finden, kämpft gegen böse Aasfresser und freundet sich mit T-Rex an.

Meinung:
Ein super süßer Disney-Film, der fast an mir vorbeigegangen wäre, doch hab ich letztens einen Trailer gesehen und musste mir nun diesen Film anschauen. Es ist eine Mischung aus König der Löwen, Bärenbrüder und ein bisschen Ice Age, aber diese Mischung hat schon öfter funktioniert und ich bin froh, den Film gesehen zu haben. Arlo und Spot verbindet irgendwann eine sehr enge Freundschaft, obwohl sie nicht miteinander reden, denn sie verstehen sich auf eine ganz tiefe Art. Der Film ist für einen Kinderfilm äußerst brutal und sicher nichts für 2-jährige, aber trotzdem total schön und herzergreifend mit einer ganz wundervollen Botschaft. 

Schaut euch diesen Film an, auch wenn euch sicher einige Szenen und Stellen aus anderen Filmen bekannt sein werden.

4,5 von 5 Bäumchen.

Eure Träumerin.


(Bild von http://assets.cdn.moviepilot.de/assets/store/6b970b6930a5c96a364958c8e27f19d24ad4e662e5025fbda71c02c75658/arlo-und-spot-poster.jpg)

Freitag, 27. November 2015

The Cocktail Series 02 - Rusty Nailed von Alice Clayton

Alice Clayton
The Cocktail Series 02 - Rusty Nailed:Die Liebe und das Leben
Sieben Verlag
Preis für TB/E-Book: 12,90€/6,99€
Hier geht's zum Buch

Seit einem Jahr sind Caroline Reynolds und ihr "Wandbeben" Simon Parker nun ein Paar und sie sind immer noch glücklich wie am ersten Tag. Die beiden führen eine ungewöhnliche Beziehung, denn Simon ist dank seines Jobs als Fotograf viel unterwegs, doch gerade das gefällt Caroline. Auch sie selbst ist beruflich ziemlich eingespannt, als ihre Chefin Jillian für unbestimmte Zeit in die Flitterwochen fährt und Caroline sich um alles kümmern muss. Simon versteht das, auch wenn er seine wenige Zeit zuhause gerne mit seiner Freundin verbringen würde. Für das Klassentreffen von Simon nimmt sie sich jedoch Zeit und so reisen die beiden gemeinsam in Simons Heimatstadt, was Simon alles andere als leicht fällt, hängen dort doch alle Erinnerungen mit seinen verstorbenen Eltern zusammen. Am Ende hat dieser Besuch größere Auswirkungen auf ihr gemeinsames Leben, als die beiden gedacht hätten und ihre Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt.

Der zweite Teil der "Cocktail"-Serie ist wieder sehr schön geschrieben und lässt sich gut lesen, aber inhaltlich kann er leider nicht mit dem ersten Band mithalten. 
Gerade in der ersten Hälfte fehlt es der Geschichte an unterhaltsamer Handlung, denn eigentlich wird "nur" der Alltag von Caroline und Simon beschrieben. Wie sie gemeinsame Zeiten verbringen, aber auch damit umgehen, wenn Simon beruflich unterwegs ist. Da ist die Nebenhandlung mit den Freunden Sophia  und Neil um einiges interessanter.
In der zweiten Hälfte nimmt die Geschichte dann langsam Fahrt auf und entwickelt sich, aber richtig interessant wird es erst an dem Punkt, an dem Simon eine wichtige Entscheidung trifft, die alles verändert und neue Möglichkeiten bietet.
Leider geht zum Ende hin alles ziemlich schnell, da finde ich das Verhältnis im Roman nicht passend gewählt.
Insgesamt ist es ein netter Roman, der im Großteil des Buches eine eher ruhige Atmosphäre bietet, die ohne große Höhepunkte auskommt. Der Schreibstil ist wieder charmant und humorvoll, bringt aber auch die Ernsthafigkeit und den Stress mancher Situation gut rüber.
Für mich eine solide Geschichte, von der ich mir allerdings mehr erwartet habe.

3 von 5 Bäumchen

Dienstag, 24. November 2015

Der Marsianer - Rettet Mark Watney

Kinostart war der 08. Oktober 2015

Inhalt:
Die NASA plant Marsmissionen. Die 3. ("Ares 3") ist gerade unterwegs zum Mars und wird dort einige Tage bleiben, um den Planeten ein wenig mehr zu entdecken und kennenzulernen. Ein unerwarteter Sandsturm unterbricht die Mission jedoch und die Mitglieder stürzen übereilt zum Schiff zurück. Nur einer schafft es nicht - der Botaniker Mark Watney, der von einer riesigen Antenne getroffen und aufgespießt wird und so reist die Crew mit einem Mitglied weniger ab.
Watney schafft es jedoch entgegen aller Erwartungen zu überleben und seine Wunden selbst zu versorgen, da auf dem Mars ein großes Zelt aufgebaut wurde, in dem die Crew übernachten und sich aufhalten sollte. Es befinden sich außerdem Essen und Trinken an Bord, sowie eine Toilette und Dusche etc. Alles ist jedoch auf 30 Tage ausgerichtet. Rechnet man das auf eine Person hoch, bleiben 150 Tage (oder so). Also muss das Essen rationiert werden und Mark überlegt, wie er der Erde mitteilen kann, dass er noch lebt. Denn die nächste Ares Mission würde erst in 4 Jahren auf dem Planeten landen und das wären weitere knapp 1000 Tage, die Watney auf einem eigentlich unbewohnbaren Planeten überleben müsste. Und so spitzt sich alles zu.. Watney auf dem Mars, Essen für wenige Monate, die Crew auf dem Weg zurück und in dem Glauben Watney verloren zu haben und die Erde, die Watney auf dem Mars entdeckt und nicht weiß, wie sie ihm helfen kann.

Meinung:
Ich hab das englische Buch angefangen zu lesen und war echt begeistert von dem trockenen und stumpfen Humor, den Mark an den Tag legt. Er dokumentiert dort alles per Videotagebuch und teilt jeden seiner Gedanken mit.
Im Film kommt das auch gut rüber, wenn vielleicht auch nicht unbedingt per Videobotschaft. Er ist allein und verzweifelt und muss sich krampfhaft Ideen zum Überleben ausdenken, was gar nicht so einfach ist. Wie willst du auf einem trockenen und kalten Planeten überleben, wenn du nichts außer dir selbst und ein paar Kartoffeln
 dabei hast? 
Ein super spannender Film, der vielleicht sogar wirklich passieren könnte, auch wenn es seeehr unwahrscheinlich ist. Aber der Spannungsbogen war gut aufgebaut und auch wenn der Film natürlich Überlänge hatte, kam es mir zumindest nicht so lang vor und ich war voll im Geschehen drin. 
Absolut empfehlenswert, auch mit Matt Damon als Mark Watney. 

5 von 5 Bäumchen!


Eure Träumerin.


(Bild von http://www.filmfutter.com/wp-content/uploads/2015/06/TheMartianPoster.jpg)

Liam Harsen 01 - Be my Fire von J. S. Wonda

J. S. Wonda
Liam Harsen 01 - Be my Fire
Self-Published bei Amazon
Preis für TB/E-Book: 9,99€/2,99€
Hier geht's zum Buch

Liam Harsen ist der Bad Boy schlechthin. Jahrelang hat er Geld seiner verstorbenen Eltern verprasst und sich ein Leben im Luxus gegönnt ohne Rücksicht auf Verluste. Doch mittlerweile sitzt er auf dem Trockenen, muss sogar für sein Geld arbeiten, aber das schmeckt ihm gar nicht. Da sucht er sich lieber eine reiche Frau, die ihm im Austausch gegen Sex ein Dach über dem Kopf und ein offenes Portemonnaie bietet. Aktuell ist die Anwältin Carmen seine Auserwählte, doch als Liam auf die wunderschöne Stella Green trifft, bekommt sein Arrangement plötzlich einen schalen Beigeschmack. Stella will ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen, auch wenn die unschuldige junge Frau sich bei ihm auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt. Er will sie näher kennen lernen und stellt bald fest, dass Stella jemand ist, den er nicht so leicht durchschauen kann, denn auch sie hat ihre Geheimnisse.


Ein Erotikroman, der es wirklich in sich hat und nichts für zarte Nerven ist. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht von Liam selbst und so spiegelt der Schreibstil auch seine Art wieder: Sehr direkt und oft auch recht derb, denn er nimmt nur selten ein Blatt vor dem Mund. Gerade das macht den Roman aber zu etwas Besonderem und lässt einen Liams Handlungen auf eine Weise nachvollziehen, wie es sonst nicht möglich wäre. 
Gerade am Anfang ist Liam jedoch mehr als unsympathisch. Jede Frau, die bei drei nicht auf den Bäumen ist, wird durchgevögelt - und das fast völlig emotionslos. 
Aber sobald Liam auf Stella trifft, regt sich etwas in ihm, das lange verborgen war. Seine Verwirrung deswegen ist ihm deutlich anzumerken und wird gut verständlich gemacht.
Es ist fast ein wenig witzig zu lesen, wie er sich selbst plötzlich für eine "Pussy" hält, weil sich in ihm Gefühle und Sehnsüchte regen und er nicht mehr nur von seinen A****loch-Dasein dominiert wird.
Stella ist eine sehr starke Persönlichkeit, auch wenn man ihr das nicht bei jeder Gelegenheit anmerkt. Für Liam ist sie die pure Versuchung. Einerseits ist sie das unschuldige Mädchen und andererseits verkörpert sie aber auch die heißblütige Verführerin. Dieser Kontrast ist klasse, da man so nie genau weiß, wo die Situation hinführt.
Der Roman hält auch ein paar andere Überraschungen bereit, die der Geschichte die Möglichkeit bieten, sich noch einmal in eine völlig andere Richtung zu entwickeln und so bleibt es durchaus spannend.
Die Sexszenen an sich hätten für mich ruhig ein wenig abwechslungsreicher sein können, doch es passt zu Liam, dass er alle Frauen (bis auf Stella natürlich) gleich behandelt.
An einigen wenigen Stellen (2 oder 3) hätten die Beschreibungen und Dialoge noch ein bisschen ausführlicher sein können, da hat mir ein wenig was gefehlt und manchmal klangen die Sätze etwas abgehackt und nicht ganz flüssig.
Insgesamt ließ sich der erste Band über Liam und Stella aber sehr gut lesen und das Ende, über das ich jetzt nicht zu viel verraten möchte, hat mich wirklich berührt und lässt mich sehnsüchtig auf den zweiten Teil warten.

4 von 5 Bäumchen

Montag, 23. November 2015

Hotel Transsilvanien 2

Kinostart war der 15. Oktober 2015

Inhalt:
Mavis und Johnny haben ein Kind bekommen. Dennis ist ein rotgelocktes Menschenkind, was bis spät in die Nacht aufbleibt, um die Werwolfsgeburtstage zu feiern und ansonsten sehr viel Spaß im Hotel hat. Dracula (Drak genannt) heißt nun auch immer mehr Menschen in seinem schaurigen Monsterhotel willkommen und die Hütte brennt. 
Nun wollen Johnny und Mavis in den Urlaub fahren, damit sich Drak mal darum kümmern kann, den Vampir aus Dennis herauszukitzeln. Schließlich ist er ja Halbvampir und irgendetwas muss da ja in ihm schlummern!
An seiner Seite sind stehts Frank (Frankensteins MONSTER!), Murray (die dicke Mumie), Griffin (der Unsichtbare) und Wayne (der Werwolf), welche alle ihre eigenen Probleme mit sich herumtragen, aber mit Feuereifer dabei sind dem kleinen Dennis "mal so richtig auf den Zahn zu fühlen" (haha, ich fand den Wortwitz gerade gut!), denn der Kleine hat noch keinen einzigen spitzen Zahn und das ist schließlich das erste Anzeichen eines Vampirs!

Meinung:
Hach, ich fand den ersten schon zuckersüß und Drak und Dennis machen den zweiten genauso toll. Während Mavis in Paris zunehmend von der Menschenwelt begeistert ist, versucht Drak auf der anderen Seite Dennis zu einem richtigen Vampir werden zu lassen - oder zumindest die Vampirseite aus ihm herauszukitzeln, wobei er sich oft sehr ungeschickt anstellt - schließlich hat Drak jetzt sogar ein Smartphone!

Wirklich witzig gemacht und alle tollen Figuren aus dem ersten Teil aufgegriffen und ihnen eine eigene Geschichte gegeben! 
Irgendetwas fehlt mir jedoch, weswegen ich nicht volle 5 Sterne vergeben kann.

4,5 von 5 Bäumchen!


Eure Träumerin.


(Bild von http://www.cinemaxx.de/art/film/146980_poster_gross.jpg)

Montag, 16. November 2015

LoveLetter im November

Der November bringt eine traurige Nachricht mit sich. Kurz vor dem Erscheinen der LoveLetter-Ausgabe hat sich herausgestellt, dass dieses nun die letzte Ausgabe sein wird. Damit geht eine schöne Zeit vorbei, aber ein neues Projekt mit einem Großteil des alten Teams steht schon in den Startlöchern.
Aber zurück zur November-Ausgabe, die auch einige Rezensionen von mir enthält:

Deutsch:
- Adi Alsaid: Let's get lost aus dem one Verlag (Young Adult)
- Anthologie von Lara Adrian, Donna Grant, Laura Wright und Alexandra Ivy: Masters of Seduction 01 - Atemlose Nacht aus dem LYX Verlag (Paranormal)
- Jessica Knoll: Ich. Bin. So. Glücklich aus dem INK Verlag (Mainstream)

Englisch:
- Rebecca Grace Allen: His Contract aus dem Samhain Verlag (Erotica)


Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern.
http://www.loveletter-magazin.de

Freitag, 13. November 2015

Closer to you 01 - Folge mir von J.Kenner

J. Kenner
Closer to you 01 - Folge mir
Diana Verlag
Preis für TB/E-Book: 9,99€/8,99€
Hier geht's zum Buch

Sylvia Brooks steht vor einem großen Problem als der Architekt für das von ihr geplante Inselresort plötzlich abspringt. Es ist ihr erstes großes Projekt, das sie leitet und die erste Sache seit Jahren, bei der sie mit dem Herzen dabei ist. Deshalb gibt sie so schnell nicht auf, auch wenn die einzige Lösung für das Problem ihr große Bauchschmerzen bereitet.
Jackson Steele ist der einzige Architekt, der das Projekt noch retten kann, doch genau diesen Mann hat sie vor fünf Jahren sitzen gelassen, auch wenn sie ihn bis heute nicht vergessen kann. Und auch Jackson konnte sie nicht vergessen, denn als Sylvia ihm die Zusammenarbeit an dem Projekt anbietet, nutzt er ihre Hilflosigkeit aus und fordert von ihr im Gegenzug, dass sie mit ihm schläft. Er spielt mit ihr, während Sylvia darum fürchtet, sich selbst zu verlieren und immer öfter an ihre schmerzliche Vergangenheit erinnert wird.

Der Auftakt zur neuen Trilogie "Closer to you" von der Erfolgsautorin J. Kenner spielt in der Welt, die bereits aus den Büchern von Damien und Nikki bekannt ist und in der auch das ein oder andere Wiedersehen stattfindet. Dennoch lässt sich dieser Band auch unabhängig davon lesen und es entsteht nicht das Gefühl, dass man sonst etwas verpasst hat.
Die Geschichte an sich ist sehr emotional, aber auch sehr leidenschaftlich und erotisch - eine wirklich schöne Mischung. Erzählt wird aus der Sicht von Sylvia und man kann sich gut in sie hineinversetzen, ihr Dilemma verstehen und ihre Gefühle nachempfinden. Sie muss sich hier mit vielen Problemen auseinandersetzen und Jackson macht es ihr anfangs nicht gerade einfach. Es ist ein Auf und Ab und es wird oft ein bisschen viel an Drama.
Jackson ist bisher eher oberflächlich betrachtet worden, zeigt sich aber als sehr selbstbewusster, dominanter Mann, der Sylvia zur Seite steht (auch wenn man Letzteres nicht sofort erkennt). 
Andere Charaktere wie Sylvias beste Freundin Cass und deren neue Freundin Zee bleiben eher vage dargestellt, wobei auch hier - genau wie bei Jackson - im zweiten Teil noch mehr folgen wird.
Die Basis der Geschichte ist eine zweitägige Beziehung zwischen Sylvia und Jackson. Das ist für mich ein wenig unrealistisch, da sie beide auch nach fünf Jahren noch sehr darunter leiden und sich benehmen, als wäre damit eine Welt zusammengebrochen. Damit wären wir wieder bei "zu viel Drama".
Es werden viele wichtige Dinge angesprochen, wie zum Beispiel die gemeinsame Vergangenheit, Sylvias Kindheit und auch Jacksons Probleme, doch keines der Themen wird richtig ausgereizt, wie ich finde. Zwar sind sie immer präsent und haben auch großen Einfluss auf die Geschichte, doch man hätte teilweise mehr daraus machen können. Ich bin gespannt, was sich da in den Folgebänden noch entwickelt.
Die Sexszenen, die natürlich zu einem Erotikroman gehören, haben mich nicht immer überzeugen können. Oft wird Sex hier zur Problemlösung genutzt und folgt oft ein wenig überstürzt auf sehr emotionale Szenen, was ich nicht ganz glücklich finde.
Aber der Roman hatte natürlich auch sehr schöne Seiten, die mich berührt haben und bei denen ich völlig gefesselt von der Geschichte war.

*Spoiler*
Der Traum, in dem Sylvia erkennt, dass sie Jackson vollkommen vertraut und Sylvias Reaktion auf die unverhoffte Begegnung mit Bob, fand ich besonders gelungen.
*Spoiler Ende*

Insgesamt ein Roman, der mir gut gefallen hat, der aber nicht auf ganzer Linie überzeugen konnte.

3 von 5 Punkten


Montag, 9. November 2015

Sherlock & Watson: Neues aus der Baker Street 01 - Das Rätsel von Musgrave Abbey von Viviane Koppelmann

Viviane Koppelmann
Sherlock & Watson: Neues aus der Baker Street 01 - Das Rätsel von Musgrave Abbey
Der Audio Verlag
Preis für CD-Ausgabe: 14,99€
Hier geht's zum Hörspiel

Die Schriftstellerin Rebecca Westwood hat gerade den letzten Teil ihrer Weltbestseller-Serie beendet, als ihr die einzige Kopie des Romans bei einem Überfall gestohlen und ihr Assistent entführt wird. Die Autorin bittet Sherlock Holmes um Hilfe. Dieser ermittelt jedoch gerade im Falle einer rätselhaften Kindesentführung und deckt dabei Geheimnisse auf, die seit Jahrzehnten von der Regierung gehütet wurden. Sherlocks Gehilfe Dr. John Watson übernimmt die Untersuchung des Rätsels von Musgrave Abbey, dem Landgut der Autorin. Irgendwie scheinen jedoch beide Fälle miteinander zusammen zu hängen und nur gemeinsam können Sherlock und Watson die Fälle lösen. 

Sherlock Holmes ist ein echter Klassiker. Die Romane und Kurzgeschichten von Arthur Conan Doyle erfreuen sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit und so ist es kein Wunder, dass, basierend auf diesen Romanvorlagen, immer wieder neue Werke geschaffen werden, seien es nun Romane, Filme, Serien oder eben auch Hörspiele.
Die Originalgeschichten rund um den Detektiv habe ich leider noch nicht gelesen und kannte bisher eigentlich nur die Filme mit Robert Downey Jr. als Sherlock Holmes und die Serie mit Benedict Cumberbatch.
Gerade die Serie hat mich sehr fasziniert (und tut es auch immer noch), da die Charaktere und Motive auf ganz neue Weise umgesetzt wurden und die Geschichten in der jetzigen Zeit spielen.
Auch die neue Hörspielserie hat ähnliche Ambitionen, übermittelt diese aber schon aufgrund des Mediums auf ganz andere Weise und ich war gespannt auf die Umsetzung.

Im Prinzip lässt sich die Erzählweise in zwei unterschiedliche Weisen unterteilen, die hier miteinander vereint werden. 
Zum einen ist da der erzählerische Strang, in dem Watson immer wieder Beiträge auf seinem Blog verfasst und den Stand der Ermittlungen schildert. Außerdem chattet er auch mit seinen Lesern und diskutiert mit ihnen, was das ein oder andere Mal ein Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert hat.
Zum anderen gibt es die Dialoge, wie man sie von Hörspielen kennt, in denen die Charaktere sich miteinander unterhalten und Sherlock und Watson auch weiter ermitteln.
Diese beiden Erzählweisen wechseln sich immer wieder ab, sodass eine schöne Mischung entsteht. 
Durch die Geräuschvertonung (bspw. von Schritten oder das Klappern einer Tastatur) kann man sich das Geschehen sehr gut vor Augen führen.
Auch die Hintergrundmusik, die akzentuiert eingesetzt wird, hat mir gut gefallen und sorgte zusammen mit den Geräuschen für eine tolle Atmosphäre. 
An einigen Stellen waren mir die Übergänge zwischen einzelnen Sequenzen jedoch etwas zu harsch (Musik setzt abrupt ein beim Szenenwechsel), das hätte man noch etwas weicher gestalten können.
Und nun zu den Stimmen: 
Gedanklich musste ich mich da erst einmal umgewöhnen, da ich an die Stimmen aus der BBC-Serie gewohnt war, aber das hat natürlich keine Auswirkungen auf die Bewertung hier, weil es nichts mit dem Hörbuch an sich zu tun hat. ;)
Die Stimmen von Sherlock Holmes, Rebecca Westwood, Jim Moriarty und Inspector Lestrade haben mir gut gefallen, nur mit der Stimme von Watson hatte ich anfangs meine Probleme, da sie noch recht jung klingt und nicht ganz die Erfahrung vermittelt, wie ich persönlich mir das bei dem Arzt und Kriegsveteranen vorstelle.
Das Motiv von Arthur Conan Doyle fand ich durchaus gelungen von Viviane Koppelmann in die heute Zeit umgesetzt und es grenzt sich - trotz gleicher Vorlage - handlungstechnisch von der BBC-Serie ab, was ich positiv finde.

Insgesamt hat mir das Hörspiel gut gefallen und ich bin gespannt auf den zweiten Fall "Ein Fluch in Rosarot". 

4 von 5 Bäumchen

Sonntag, 8. November 2015

Black*Out 01 - Black*Out von Andreas Eschbach

Andreas Eschbach
Black*Out 01 - Black*Out
Arena Verlag
Preis für TB/E-Book: 6,66€/6,66€
Hier geht's zum Buch

Christopher Kidd, besser bekannt als "Computer Kid", wird als der beste Hacker der Welt angesehen und befindet sich nun auf der Flucht. Warum? Das wissen auch die Geschwister Serenity und Kyle nicht so genau, doch sie sollen ihn zu ihrem Vater Jeremiah Jones bringen, ein bekannter Aussteiger aus der technologischen Gesellschaft und seit Kurzem auch gesuchter Terrorist, der angeblich mehrere Bombenanschläge ausgeführt haben soll.
Christopher will ihm seine Hilfe anbieten und im Gegenzug selbst Hilfe erhalten. 
Denn hinter seiner Flucht steckt weit mehr, als alle zunächst annehmen und am Ende von Christophers langer Geschichte steht fest: Sollte es wirklich stimmen, was der Junge erzählt hat, steht weit mehr auf dem Spiel als ein paar Menschenleben und die Sicherheit irgendwelcher Netzwerke.


"Black*Out" ist der Auftakt zur gleichnamigen Trilogie aus der Feder des bekannten deutschen Autors Andreas Eschbach.
Zum 66. Jubiläum des Verlages ist nun diese Jubiläumsausgabe erschienen und ich konnte nicht länger widerstehen, denn das Buch lächelt mich schon seit Jahren aus den Regalen der Buchhandlungen an und die Geschichte klang wirklich spannend.
Und das ist sie auch. Zwar zeigt sich das in der ersten Hälfte des Romans noch nicht ganz so dominant, doch trotzdem steigt auch dort schon der Spannungsbogen und es gibt auch ein paar actionreiche Szenen.
Hauptsächlich geht es jedoch erstmal darum, die Hintergründe der Geschichte darzulegen und so die Situation zu erklären, in der sich Christopher jetzt befindet. Das zieht sich ein wenig in die Länge, aber das, was er zu erzählen hat, ist auch sehr umfangreich und detailliert, sodass man sich alles gut vor Augen führen kann und auch wirklich versteht, was dort technisch passiert, was man bei anderen (Erwachsenen-)Romanen nicht immer behaupten kann.
Etwa zur Hälfte des Buches wird einem dann das ganze Ausmaß der Situation klar und das Bild, das nun entsteht, ist wirklich gewaltig und auch erschreckend. Es bietet ein unglaubliches Potenzial für eine sehr interessante, spannende und auch actionreiche Handlung. 
Natürlich kann dieses Potenzial nur angekratzt werden, aber das, was hier beschrieben wird, ist vielversprechend und macht neugierig auf den nächsten Band, geht es doch jetzt erst richtig los.
Inmitten des aufgebauten Szenarios kann Andreas Eschbach auch mit einigen Wendungen überraschen, denn nicht jede Entwicklung ist vorhersehbar.
Außerdem punktet der Roman vor allem mit Charakteren, die nicht unbedingt den Klischeevorstellungen entsprechen und mit ihrer unkonventionellen und individuellen Gestaltung für viel Abwechslung und neue Möglichkeiten sorgen.

Insgesamt ein gelungener erster Band, der Lust auf mehr macht und sich sehr gut lesen lässt.

4 von 5 Bäumchen


Donnerstag, 5. November 2015

Sabrinas Monatsrückblick Oktober

Der Oktober ging wirklich wie im Fluge dabei. Das lag jedoch nicht nur daran, dass ich wirklich viel zu tun hatte, sondern vor allem an meinem Urlaub, den ich bei einer Freundin und anschließend auf der Frankfurter Buchmesse verbracht habe. 
Die ganzen Eindrücke werde ich so schnell nicht wieder vergessen und ich freue mich schon auf das nächste Jahr.

Bücher
Trotz diesem Trubel waren wir natürlich fleißig und haben auch wieder ein paar Rezensionen geschrieben.

Sabrina

Melli

Filme
Und auch ein paar Filmkritiken sind wieder mit dabei


Außerdem habe ich die ersten beiden Berichte zur Frankfurter Buchmesse geschrieben und zwar zum Donnerstag und Freitag

Sabrinas Neuanschaffungen
Eigentlich hatte ich mir vorgenommen auf der Buchmesse nur ein einziges Buch zu kaufen. Ja gut, ich gebe zu, dieser Plan war von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Zunächst einmal kamen aber Anfang des Monats diese drei Bücher hinzu.

- What if? Was wäre wenn von Randall Munroe
- Die schrecklich schöne Welt des Professor Furtwängler von Adrian Suter
- E.J. und das Drachenmal von Anika Oeschger


Mitte des Monats ging es dann nach Frankfurt und aus dem einen Buch wurden dann doch ein paar mehr. Die Bücher von Amazon gab es bei den Signierstunden, das Carlsen-Buch habe ich beim Bloggertreffen gewonnen und die Bücher vom Piper Verlag gab es ebenfalls beim Bloggertreffen.

- Männerferien von Friedrich Kalpenstein
- Julis Geheimnis von Greta Milán
- Liebeserklärung an das Leben von Lana M. May
- Millionär gesucht von Patrick Schnalzer
- Verliebe dich nie in einen Rockstar von Teresa Sporrer
- Frieda bügelt heute nicht von Rosanna Liebowitz
- Book Elements 01 - Die Magie zwischen den Zeilen von Stefanie Hasse
- Seabreeze 07 - Bad for you: Krit und Blythe von Abbi Glines
- Zodiac von Romina Russel

Am Sonntag wurde dann noch ordentlich zugeschlagen bei den englischsprachigen Büchern, da es an den Ständen teilweise 50% Rabatt gab.
Da konnte ich dann einfach nicht widerstehen, denn in deutschen Buchhandlungen hat man einfach gar nicht so ein Sortiment, in dem man stöbern kann und ich wollte längst mal wieder ein bisschen was auf Englisch lesen.

- Love Letters to the Dead von Ava Dellaira
- When I was Me von Hilary Freeman
- The Fire Sermon von Francesca Haig
- A night with Audrey Hepburn von Lucy Holliday
- Hercule Poirot - After the Funeral von Sophie Hannah
- Solitaire von Alice Oseman

- Off the Clock von Roni Loren
- Geek Girl von Holly Smale
- Hercule Poirot - The Monogram Murders von Sophie Hannah
- Never Always Sometimes von Adi Alsaid

Zum Monatsende kam dann noch ein wenig Post.

- Time of Lust 02 - Absolute Hingabe von Megan Parker
und
- Closer to you 01 - Folge mir von J. Kenner
habe ich beide bei Lovelybooks gewonnen und nehme dort nun an den Leserunden teil. Die Rezensionen gibt es dann im Anschluss natürlich wie gewohnt hier.

Und diese beiden Hörbücher habe ich auf der Buchmesse entdeckt und musste sie anschließend einfach haben, da ich die Umsetzung von Sherlock Holmes als Hörspiel wirklich interessant finde. Ähnlich wie die TV-Serie spielen auch diese Geschichten in der heutigen Zeit, haben aber auch ihren eigenen Touch.

- Sherlock & Watson: Neues aus der Baker Street 01 - Das Rätsel von Musgrave Abbey
- Sherlock & Watson: Neues aus der Baker Street 02 - Ein Fluch in Rosarot

Ich verabschiede mich dann mal wieder und wünsche euch einen schönen November, in dem ich euch hoffentlich wieder ein paar interessante Rezensionen präsentieren kann. :)

Mittwoch, 4. November 2015

Frankfurter Buchmesse 2015 - Freitag

Hier kommt Teil 2 des Messeberichtes. 
Am Freitag war ich wieder gegen 11 Uhr in Frankfurt. Weil ich vom Bahnhof aus noch mitsamt meinem Gepäck, da es am Abend mit der lieben Melli ins Hotel gehen würde, noch bis zur Messe gehen gehen musste, habe ich die Lesung von Andreas Eschbach zu "Aquamarin", die ich eigentlich besuchen wollte, leider verpasst. Tja, so ist das, wenn man Bahn fährt. ;)


Dafür habe ich, angekommen auf der Messe und auf dem ersten Weg in Halle 3, etwas ganz Anderes entdeckt. Erkennt es jemand auf dem linken Foto, wer da signiert und vor allem was signiert wird? Es ist die Jubiläumsausgabe von ersten "Harry Potter"-Band, die Jim Kay illustriert hat (Das ist der Herr links vom Tisch, für alle, die ihn nicht kennen). Mit knapp 25€ war mir das Buch ja ein wenig zu teuer, da ich das Buch dann doppelt im Regal stehen hätte, aber der Andrang war groß und andere Fans waren ganz begeistert mal kurz mit dem Illustrator der Ausgabe reden zu können und sich die Ausgabe signieren zu lassen. Ich habe lieber daneben gestanden und dem Treiben ein paar Minütchen zugeschaut.

Mittags war ich dann bei der Lesung von Krystina Kuhn, die sich ein paar Interviewfragen gestellt und aus ihrem Buch "Monday Club 01 - Das erste Opfer" vorgelesen hat. Schlecht klang das Buch nicht, aber es konnte mich auch nicht zu 100% überzeugen. Ich behalte es einfach mal im Hinterkopf. Da es eine Trilogie ist, ist es vielleicht sowieso besser zu warten bis alle drei Bände veröffentlicht sind, sodass man die Geschichte in eins lesen kann. ;-)


Anschließend habe ich mich mit ein paar anderen Bloggern getroffen und mit ihnen den Nachmittag verbracht. Danke an Rachel von Chellush's Bücherwelt, Linda von Bibliothek des Herzens, Michelle von Shelly Booklove und auch den anderen für das schöne Treffen. Es war toll euch kennen lernen zu dürfen und hoffentlich sieht man sich nächstes Jahr wieder. :)

Gemeinsam waren wir beim Blogger-Kaffeeklatsch am Stand von Amazon mit Poppy J. Anderson und bestimmt 15 weiteren Autoren. Puh, entsprechend voll war es dann natürlich und man hat kaum ein Bein an die Erde bekommen, sodass wir dann auch ziemlich schnell weitergezogen sind. Unterwegs haben wir in Halle 3.0 noch Mandalas entdeckt, die man ausmalen konnte. Da konnten wir nicht einfach dran vorbeigehen und mussten uns auf dem Kunstwerk, das ihr übrigens auf dem rechten Bild sehen könnt, verewigen.




Zum Abschluss des Messebesuchs ging es gegen Abend noch zur Signierstunde von Stefanie Hasse und Jennifer Wolf, denn die stand schon seit Ende August ganz oben auf meine Plan! Zur großen Überraschung saß auch Christine Millmann mit am Tisch und hat signiert. Ich bin jedoch stark geblieben und habe "nur" eine signierte Ausgabe vom ersten "Book Elements" gekauft, denn diese Geschichte klang einfach so atemberaubend toll, dass ich sie unbedingt haben wollte und jetzt ganz stolz sogar mit meiner signierten Ausgabe angeben kann. ;)

Ein wunderschöner, aber auch anstrengender Tag. Am Abend durfte ich dann noch die liebe Melli am Bahnhof einsammeln, die das Wochenende mit mir auf der Messe verbracht hat. Gemeinsam ging es dann ins Hotel und noch Pizza essen, sodass wir am nächsten Tag voller Elan starten konnten.

Dazu dann aber mehr in Teil 3. ;)