Freitag, 4. Dezember 2015

Sherlock & Watson: Neues aus der Baker Street 02 - Ein Fluch in Rosarot von Viviane Koppelmann

Viviane Koppelmann
Sherlock & Watson: Neues aus der Baker Street 02 - Ein Fluch in Rosarot
Der Audio Verlag
Preis für CD-Ausgabe: 14,99€
Hier geht's zum Hörspiel

Dr. John Watson weiß nicht, was vor sich geht. Seit Tagen erzählt Sherlock Holmes ihm nicht, woran er arbeitet und so hat John auch auf seinem Blog nichts zu berichten. Auf vielfache Bitte seiner Leser entscheidet er sich schließlich dazu, zu erzählen, wie er und Sherlock sich kennengelernt haben. 
John ist Kriegsveteran und leidet unter einer posttraumatischen Störung. Gerade erst ist er nach London zurückgekehrt und will sich dort ein ruhiges und beschauliches Leben aufbauen, als er auf Sherlock Holmes trifft. Dieser soll gerade Ermittlungen in einem Mordfall übernehmen und schleppt seinen potentiellen neuen Mitbewohner kurzerhand mit zum Tatort und involviert ihn in die Untersuchungen. 

Der zweite Teil der neuen Hörspiel-Serie rund um Sherlock und Watson ist zeitgleich mit dem ersten Teil im Oktober erschienen. 
Zur Umsetzung der Geschichten von Arthur Conan Doyle in der heutigen Zeit und zusätzlich dazu noch als Hörspiel habe ich mich bereits in der Rezension zu "Das Rätsel von Musgrave Abbey" ausführlich geäußert, aber auch hier gehe ich nochmal darauf ein - das gehört einfach dazu. 
Die Geschichte lässt sich in zwei unterschiedliche Erzählweisen unterteilen. Es gibt den Part, in dem John seine Artikel schreibt und mit seinen Lesern kommuniziert, also die Handlungen im Nachhinein schildert. Diese Erzählart spielt in diesem Hörspiel aber eine eher untergeordnete Rolle.
Stattdessen wird dieses Mal fast nur auf die Handlung an sich eingegangen. Es gibt viele Dialoge und auch einige Erzählparts von John, die sich aber alle harmonisch in die Geschichte einfügen und das Geschehen vorantreiben.
Auch die Geräuschvertonung ist wieder sehr gut gelungen, sodass ein Bild vor Augen erscheint und man sich alles sehr gut vorstellen kann, was dort passiert.
Das Motiv von Arthur Conan Doyle finde ich sehr gut umgesetzt. Gut, ich muss zugeben, dass ich das Original bislang noch nicht gelesen habe und jetzt nur mit der BBC-Serie vergleichen kann, aber die beiden Inszenierungen waren so unterschiedlich, dass ich voller Spannung auf die Auflösung gewartet und mitgerätselt habe.
Für mich eine absolute Hörspiel-Empfehlung.

5 von 5 Bäumchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen