Dienstag, 24. November 2015

Liam Harsen 01 - Be my Fire von J. S. Wonda

J. S. Wonda
Liam Harsen 01 - Be my Fire
Self-Published bei Amazon
Preis für TB/E-Book: 9,99€/2,99€
Hier geht's zum Buch

Liam Harsen ist der Bad Boy schlechthin. Jahrelang hat er Geld seiner verstorbenen Eltern verprasst und sich ein Leben im Luxus gegönnt ohne Rücksicht auf Verluste. Doch mittlerweile sitzt er auf dem Trockenen, muss sogar für sein Geld arbeiten, aber das schmeckt ihm gar nicht. Da sucht er sich lieber eine reiche Frau, die ihm im Austausch gegen Sex ein Dach über dem Kopf und ein offenes Portemonnaie bietet. Aktuell ist die Anwältin Carmen seine Auserwählte, doch als Liam auf die wunderschöne Stella Green trifft, bekommt sein Arrangement plötzlich einen schalen Beigeschmack. Stella will ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen, auch wenn die unschuldige junge Frau sich bei ihm auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt. Er will sie näher kennen lernen und stellt bald fest, dass Stella jemand ist, den er nicht so leicht durchschauen kann, denn auch sie hat ihre Geheimnisse.


Ein Erotikroman, der es wirklich in sich hat und nichts für zarte Nerven ist. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht von Liam selbst und so spiegelt der Schreibstil auch seine Art wieder: Sehr direkt und oft auch recht derb, denn er nimmt nur selten ein Blatt vor dem Mund. Gerade das macht den Roman aber zu etwas Besonderem und lässt einen Liams Handlungen auf eine Weise nachvollziehen, wie es sonst nicht möglich wäre. 
Gerade am Anfang ist Liam jedoch mehr als unsympathisch. Jede Frau, die bei drei nicht auf den Bäumen ist, wird durchgevögelt - und das fast völlig emotionslos. 
Aber sobald Liam auf Stella trifft, regt sich etwas in ihm, das lange verborgen war. Seine Verwirrung deswegen ist ihm deutlich anzumerken und wird gut verständlich gemacht.
Es ist fast ein wenig witzig zu lesen, wie er sich selbst plötzlich für eine "Pussy" hält, weil sich in ihm Gefühle und Sehnsüchte regen und er nicht mehr nur von seinen A****loch-Dasein dominiert wird.
Stella ist eine sehr starke Persönlichkeit, auch wenn man ihr das nicht bei jeder Gelegenheit anmerkt. Für Liam ist sie die pure Versuchung. Einerseits ist sie das unschuldige Mädchen und andererseits verkörpert sie aber auch die heißblütige Verführerin. Dieser Kontrast ist klasse, da man so nie genau weiß, wo die Situation hinführt.
Der Roman hält auch ein paar andere Überraschungen bereit, die der Geschichte die Möglichkeit bieten, sich noch einmal in eine völlig andere Richtung zu entwickeln und so bleibt es durchaus spannend.
Die Sexszenen an sich hätten für mich ruhig ein wenig abwechslungsreicher sein können, doch es passt zu Liam, dass er alle Frauen (bis auf Stella natürlich) gleich behandelt.
An einigen wenigen Stellen (2 oder 3) hätten die Beschreibungen und Dialoge noch ein bisschen ausführlicher sein können, da hat mir ein wenig was gefehlt und manchmal klangen die Sätze etwas abgehackt und nicht ganz flüssig.
Insgesamt ließ sich der erste Band über Liam und Stella aber sehr gut lesen und das Ende, über das ich jetzt nicht zu viel verraten möchte, hat mich wirklich berührt und lässt mich sehnsüchtig auf den zweiten Teil warten.

4 von 5 Bäumchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen