Donnerstag, 22. Oktober 2015

Frankfurter Buchmesse 2015 - Donnerstag

Es ist Oktober und was findet in diesem Monat traditionell stat?
Genau, die größte Buchmesse der Welt: die Frankfurter Buchmesse.
Nachdem ich nun die letzten Jahre dank Studium und co. keine Zeit hatte dort hinzufahren, war ich dieses Jahr mal wieder vor Ort - und das ganze vier Tage! Da hatte man endlich mal Zeit alles in Ruhe anzuschauen (und hat trotzdem nicht alles gesehen) und auch einige Veranstaltungen zu besuchen.

Fangen wir doch einfach mal mit dem Donnerstag an: 
Nach 1,5-stündiger Zugfahrt bin ich um etwa 11 Uhr in Frankfurt angekommen. (Ist doch schön,  wenn eine Freundin näher dran wohnt als man selbst und man sie besuchen kann. ;) ) Für den Tag hatte ich keine Veranstaltungen eingeplant und wollte mir erst einmal in Ruhe die Stände anschauen und vielleicht das ein oder andere Buch entdecken, das ich noch nicht kenne und auf die Wunschliste setzen kann.
Wichtigster Anlaufpunkt: Halle 3 mit den ganzen deutschen Verlagen. Hier konnte ich mich wirklich stundenlang aufhalten und habe immer wieder etwas Neues entdeckt - nur die Harry-Potter-Ecke hat sich meinem Blickfeld entzogen. :D
Tatsächlich habe ich beim Stöbern ein paar tolle Schätze entdeckt und bin auch auf Verlage gestoßen, die ich bisher noch nicht wirklich wahrgenommen hatte und die ein vielversprechendes Programm präsentiert haben.



Hier seht ihr den Randomhouse-Stand, der mit seiner Vielzahl an Verlagen wirklich riesig war. Es gab wirklich viel zu schauen und glücklicherweise war ja an den Fachbesuchertagen auch noch nicht allzu viel los, sodass man sich noch ganz in Ruhe umsehen konnte.


Auch dem LYX-Verlag habe ich einen längeren Besuch abgestattet und hätte so viele Bücher von dort mitnehmen können, weil sie wirklich interessant klangen. :D Aber ich bin selbst am Sonntag stark geblieben und habe (hier) nichts gekauft, so viel kann ich ja schon einmal verraten. Ein Andenken gab es an diesem Stand aber trotzdem, nämlich das aktuelle Verlagsprogramm in gedruckter Form.


Eines meiner Highlights an den Ständen war ja die Büchereule vom Ullstein Verlag. Ich finde, sie sieht einfach total cool aus und wenn ich genug Platz hätte, würde ich mir so ein Regal auch direkt ins Wohnzimmer stellen, einfach weil es ein richtig toller Blickfang ist.
Am Nachmittag bin ich dann irgendwann auf eine große Menschenmenge gestoßen. Nanu, was ist denn her los? Da musste ich ja direkt einmal gucken, denn ich bin ja neugierig. Auf dem rechten Bild seht ihr die Person, die so einen Andrang verursacht hat und gerade am Signieren war. Na, erkennt ihr ihn (auf dem sehr verschwommenen Foto :D)? Ich zumindest habe ihn nicht erkannt, aber ich weiß sowieso immer nicht wie die ganzen Autoren aussehen und zudem ist es auch nicht ganz mein Genre. Ich löse mal auf und bedanke mich nochmal bei der Person, die neben mir stand und folgenden Satz zu ihrer Begleitung gesagt hat: "Hey schau mal, da ist Sebastian Fitzek!" 



Ein Foto habe ich noch vom Arena-Stand, der sehr freundlich, hell und einladend aussah, die anderen Stände habe ich alle leider nicht fotografiert, da ich einfach mehr mit selber schauen und stöbern beschäftigt war.

Da ich am Donnerstag auch "nur" etwa fünf Stunden auf der Messe war, bin ich nicht mehr dazu gekommen mir die Freifläche anzuschauen, aber ich habe sie zumindest schon durch das Fenster gesehen. Und ich habe auch noch einmal einen Blick von oben in die beliebte Halle 3.0 geworfen. Der Zustand auf dem Foto: Es ist noch relativ leer.

Mein schönstes Erlebnis am Donnerstag war es, als ich auf dieser weitläufigen Messe meine beiden "Chefinnen" vom LoveLetter Magazin getroffen habe und kurz mit ihnen quatschen konnte. Einen Gruß an euch, Tina und Kris. :)
Mit diesem Treffen ging der erste Tag auf der Messe dann auch zu Ende und ich bin wieder zurück zu der Freundin gefahren, die ich bis Freitag besucht habe und es wurde noch Geburtstag gefeiert.

Zum Abschluss des ersten Berichts möchte ich euch noch kurz zeigen, welche interessanten Bücher ich noch entdeckt habe, die nun auf der Wunschliste stehen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen