Freitag, 4. September 2015

Undercover Lover von Jazz Winter

Jazz Winter
Undercover Lover
Heyne Verlag
Preis für TB: 8,99€
Hier geht's zum Buch

Info: Dieses Buch ist bereits beim Plaisir d'Amour Verlag erschienen.

Zusammen mit ihrem Bruder Eric führt Kaylin Delany das Tristans, eine über Generationen im Familiensitz gebliebene Bar und seit neuestem auch mit anschließendem Nachtclub. Kaylin ist zufrieden mit ihrem Leben und freut sich auf die Zeiten, in denen der attraktive Polizist Nevin Seymoore ihr Gesellschaft leistet, doch mehr als Freundschaft und heißer Sex ist nicht drin, da beide beruflich ziemlich stark eingebunden sind. Doch als Kaylins Bruder ermordet wird, weil er hohe Spielschulden hatte, steht ihre Welt Kopf. Da kommt der mysteriöse Ciarán Gilroy gerade recht, der ihr den Kopf verdreht und ihr ganz neue lustvolle Erfahrungen verschafft, sodass sie ihm einfach nicht widerstehen kann.

"Undercover Lover" ist eine packende Mischung aus Erotikroman und Crimeelementen. Diese Mischung hatte ich auch schon in meinem letzten gelesenen Roman "Eisrose" von Astrid Martini, doch in Jazz Winters Roman ist das Verhältnis der beiden Genres deutlich ausgeglichener und so wird ein ganz anderes Umfeld geschaffen.
Der Anfang hat mir wirklich gut gefallen. Man kommt gut in die Geschichte rein und erhält einen ersten Eindruck von den Protagonisten, ohne dass direkt zu viel verraten wird. Außerdem wird es auch recht schnell spannend und erotisch.
Mit Erics Tod tritt der Crimeanteil dann kurzfristig in den Vordergrund, was nur allzu verständlich ist. Als dann jedoch Ciarán erscheint, werden alle Ängste und Gedanken an den Tod des Bruders vollkommen verdrängt und das konnte ich nicht nachvollziehen. Die leidenschaftlichen und prickelnden Szenen, die dann folgen, sind wirklich gut geschrieben, aber Ciarán ist so mysteriös und taucht zu einem Zeitpunkt auf, bei dem man sich unwillkürlich fragen muss, was dahinter steckt, aber das tut Kaylin überhaupt nicht. In dieser Hinsicht erscheint sie wirklich naiv und da hätte man mehr draus machen können.
Insgesamt ist es Jazz Winter aber sehr gut gelungen, die erotischen Elemente mit einer spannenden Kriminalgeschichte zu kombinieren. Überraschen tut sie mit den Entwicklungen zwar nicht unbedingt, doch das habe ich auch gar nicht erwartet. Ein wirklich schöner Roman, der sich flüssig lesen lässt und mit einem passenden Finale aufwartet.
An einigen Stellen hätten es gerne noch ein paar Beschreibungen und Details mehr sein dürfen, doch großartig gestört hat mich lediglich dieser oben beschriebene "Bruch" in der Handlung und dass Kaylin nichts hinterfragt.

Dafür vergebe ich 4 von 5 Bäumchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen