Montag, 24. August 2015

Tigerlilie von Ivy Paul

Ivy Paul
Tigerlilie
Plaisir d'Amour Verlag
Preis für TB/E-Book:
Hier geht's zum Buch

Die junge Adlige Anna Drysdale bleibt nach dem Tod ihrer Mutter und ihres Stiefvaters alleine und nahezu mittellos zurück. Um den Anschein weiterhin zu wahren, nicht mittellos zu sein, gibt sie nach und nach ihre ganzen Ersparnisse auf. Der einzige Weg das Anwesen, ihren Ruf und ihr Leben zu behalten, ist auf den Vorschlag ihres Vormundes und Bruder des Stiefvaters einzugehen und eine Scheinehe einzugehen. Christopher Drysdale ist ein Geschäftsmann und zum Abschluss eines großen Geschäftes fehlt ihm die Ehefrau. Da ihm jedoch nichts ferner liegt, als eine echte Ehefrau, bietet er Anna, welche sich in finanziellen Schwierigkeiten befindet, einen Deal an - Scheinehe gegen eine ordentliche Abfindung am Ende. Die Gefühle werden mit der Zeit immer echter - es braucht jedoch Vertrauen, um diese auch zu akzeptieren. Beide geraten in China in eine sehr gefährliche Situation, aus der sich zu befreien immer verzwickter wird. Ob es beide schaffen ihre Gefühle zuzulassen und wohin die Reise sie bringt, erfährt man hier.

Meine Meinung/Fazit

Der erotische Roman entführt einen nach England in das 19. Jahrhundert. Anna Drysdale ist eine anständige, immer korrekte junge Adlige, welche aber auch sehr gut kontern kann. Ich konnte ihre schwere Situation nach dem Tob beider Elternteile sehr gut nach empfinden, da der Schreibstil der Autorin absolut flüssig und gut zu lesen ist. Anna ist eine Kämpfernatur und legt ihr das Leben noch so schwere Steine in den Weg, sie schafft es irgendwie diese wegzuschaffen oder zu umgehen. Das unmoralische Angebot von Christopher, auch genannt Kit, lässt erkennen wie stur sie sein kann -  denn das Geld benötigt sie wirklich dringend. Kit dagegen ist ein Casanova mit einem Herz aus Gold. Dieser Mann, welcher zu Anfang partout nur eine Scheinehe möchte, entwickelt nach und nach Gefühle für die feurige Anna. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl die Entwicklung der Gefühle zöge sich in die Länge oder wurde total unrealistisch überzogen (Zu keinem Zeitpunkt kam es mir so vor als würde sich die Entwicklung der Gefühle in die Länge ziehen oder total unrealistisch überzogen werden). Die Autorin hat es wirklich geschafft mich in ihren Bann zu ziehen und jede Handlung nachzuvollziehen und auch mit den Protagonisten mitzufühlen. Ich musste weinen, lachen und ab und zu war ich schockiert von so mancher Brutalität, die zur Durchsetzung des Willens genutzt wird. Es ist spannend, hoch erotisch und sehr tiefgründig. Die Geschichte ist nur leider sehr schnell zu ende und bei so einem tollen Buch wünscht man sich einfach noch so 100 Seiten mehr.

Ein spitzen Buch bei dem ich 5 von 5 Bäumchen vergebe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen