Montag, 31. August 2015

Garten der Frauen von Patricia Gaffney

Patricia Gaffney
Garten der Frauen
Diana Verlag (E-Book: Heyne)
Preis für TB/E-Book: 9,99€/8,99€
Hier geht's zum Buch

Achtung: Diese Neuerscheinung ist "nur" eine Neuauflage des Buches!

Lee, Isabel, Rudy und Emma - diese vier Frauen treffen sich seit zehn Jahren regelmäßig, diskutieren über verschiedene Themen und berichten sich gegenseitig aus ihrem Alltag. Schon bald entwickelt sich eine enge Freundschaft zwischen ihnen, die auch nicht ganz so rosige Zeiten übersteht. Dabei sind die Vier vom Charakter und ihrer Geschichte her doch alle recht unterschiedlich. 
Doch auch als Isabel an Krebs erkrankt, Lee nicht schwanger wird, Rudy sich immer mehr um die Reaktionen ihres Mannes kümmert und Emma in Liebeskummer zu einem verheirateten Mann schwelgt, halten die "rettenden Engel" zusammen und bringen sich auch in den schlimmsten Lagen gegenseitig zum Lächeln.

Dieses Buch wird aus vier verschiedenen Sichten erzählt. Jede der Frauen, die übrigens alle im Alter um die vierzig sind, erzählt hier ihre eigene Geschichte, in der die Freundschaft zu den anderen immer eine wichtige Rolle spielt.
Den Einstieg in den Roman fand ich recht schwierig, da die Kapitel recht kurz sind und so schnell zwischen den einzelnen Charakteren gewechselt wird. Dazu kommen noch die Nebencharaktere, wie zum Beispiel die Ehemänner, die hier auch schon erwähnt werden. Und es wird nicht nur zwischen den Personen gesprungen, sondern auch zeitlich und es geht um völlig unterschiedliche Situationen, die nicht unbedingt miteinander im Zusammenhang stehen. Dadurch fällt es schwer einen Überblick über die einzelnen Protagonisten und ihrer Charakterzüge zu erhalten und jeden in den richtigen Zusammenhang zu bringen. Nach den ersten hundert Seiten legt sich das jedoch langsam und sobald man alles richtig zuordnen kann und nach den einführenden Kapiteln auch die Freundschaft zwischen den Vieren in den Vordergrund rückt, kann der Leser voll und ganz in die Geschichte eintauchen.
Der Klappentext weckt die Erwartung, dass es in diesem Roman darum geht, wie die Gruppe mit der Krebserkrankung von Isabel umgeht, die nach etwa einem Drittel des Buches diagnostiziert wird, und wie sie sie im Laufe ihrer Erkrankung begleiten.
Das ist jedoch nur zum Teil richtig, denn die Geschichte jeder einzelnen spielt hier eine wichtige Rolle und es steht keine der vier Frauen im Vordergrund. Jede hat ihre Probleme, denen sich hier gewidmet wird und bei denen sie den Rückhalt und die Untersützung der Gruppe mal mehr, mal weniger benötigt.
Es geht um die Freundschaft zwischen ihnen, um Vertrauen und um Situationen, in denen nicht alles glatt läuft. Wunderschön ist aber auch zu beobachten, wie sich die einzelnen Charaktere im Laufe des Romans entwickeln und ihren Wünschen und Träumen näher kommen.
Es ist ein wirklich schöner Roman mit traurigen, aber auch lustigen und nachdenklichen Momenten, der mir (nach den anfänglichen Schwierigkeiten) wirklich gut gefallen hat.

4 von 5 Bäumchen

Kommentare:

  1. Hallo

    Diese Rezension klingt wirklich toll. Ein schöner Blog, bei dem ich doch gerne als Follower hier bleibe.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen