Dienstag, 7. Juli 2015

Mind Games von Teri Terry

Teri Terry
Mind Games
Coppenrath Verlag
Preis für TB/E-Book: 17,95€/13,99€

Luna ist eine Verweigerin. Das Leben in einer virtuellen Welt ist ihr suspekt, auch wenn alle Anderen das nicht begreifen können und sie immer wieder dazu drängen, ihre Meinung zu ändern. Doch keiner weiß, was wirklich hinter Lunas Entscheidung steckt, außer ihrer verrückten Großmutter. Als Luna dann plötzlich einen Termin für den Intelligenz- und Rationalitätstest von PareCo, dem Unternehmen für virtuelle Welten, erhält, ist sie mehr als überrascht, denn genau dort wollte sie nie hin. Aber Luna muss dort erscheinen und lernt auf diesem Weg den Hacker Gecko kennen, der viele Fragen aufwirft und schließlich dafür sorgt, dass Luna PareCo's Beweggründe hinterfragt und Dinge wahrnimmt, die ihr Leben in Gefahr bringen.

Ein wirklich fesselnder Sci-Fi-Roman, der mit den Vorstellungen von Utopie und Dystopie spielt und anschaulich vor Augen führt, wie die Suche nach der Wahrheit alles verändern kann. Luna ist ein eigenwilliger Charakter mit vielen Geheimnissen und lebt dementsprechend zurückgezogen. Sie ist abgekapselt vom Rest der Welt durch ihre Verweigerung und kann deshalb der Chance, die sich ihr bietet, nicht widerstehen. Ihre Handlungen und Denkweisen sind verständlich dargestellt und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Auch die Geschichte rund um das Unternehmen PareCo, die virtuellen Welten und deren Einfluss auf die Menschen ist sehr durchdacht und verständlich präsentiert. Zwar braucht man am Anfang einen Moment, um in das Konzept einzutauchen, doch dann wird es interessant und durch die Entwicklung der Geschichte auch spannend. Die Neugier wird geweckt und zusammen mit Luna und Gecko werden neue Seiten entdeckt, die zum Nachdenken anregen, was dahinterstecken könnte. Es wird von Seite zu Seite fesselnder, sodass man das Buch zum Ende hin gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Das Ende bietet so einige Überraschungen, die teilweise jedoch ziemlich extrem sind und mich ein wenig schockiert haben (was aber auch Absicht ist). Außerdem geht es ziemlich turbulent zu, sodass hier noch ein paar Seiten mehr nicht geschadet hätten, die das Ganze noch etwas näher ausführen würden. Der Schluss ist sehr offen und so kann sich jeder Leser seinen eigenen Gedanken machen, was nun geschieht.

4,5 von 5 Bäumchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen