Montag, 20. Juli 2015

Duff - Hast du keine, bist du eine

Kinostart war der 09.07.2015

Inhalt:
D - esignated
U - gly
F - at
F- riend,
so wird Bianca von Wes genannt und fällt vom Glauben ab. SIE soll die Duff in der Dreierclique von Jess, Casey und ihr selbst sein? Die hässliche Freundin, die alle heißen Kerle ansprechen, um an die wesentlich heißeren Freundinnen ranzukommen? Sie kann es nicht glauben, lässt Wes links liegen und streitet sich prompt mit ihren Freundinnen. Am liebsten will sie allen beweisen, dass sie unrecht haben und ganz falsch damit liegen. 
Da kommt es ihr recht, dass Wes kurz vorm Sitzenbleiben ist und sie ihm - als Nerd und Einserschülerin - Nachhilfe gegen Nachhilfe anbieten kann. Sie wird ihm helfen nicht durchzufallen und er soll aus ihr ein beliebtes Mädchen machen. Und so geht die erste Shoppingtour los, wo Bianca unter anderem auch Wes gesteht, dass sie in Toby verknallt ist. Allerdings bleibt der ganze Trip nicht unbeobachtet und so wird sie prompt zur Lachnummer der ganzen Schule und ein kleiner YouTube-Star.
Eins kommt zum Anderen und die Liebe schließlich doch noch zu Bianca.

Meinung:
Ich fand den Film gar nicht so schlecht. Ich muss sagen, dass ich auch nicht viel erwartet habe, da es ein typischer Teeniefilm ist. Er ist ganz niedlich gemacht, klassisch amerikanisches Highschoolmädchen, beschreibt mit Hashtags ihr Leben und ihre Freunde. Irgendwie ja ganz niedlich.
Wie es endet, weiß man ja sowieso schon von Anfang an, aber irgendwie freue ich mich doch jedes Mal drüber, wenn es ein Happy End gibt.
Ich fand ihn teilweise einfach echt 'n bisschen lächerlich und kindisch gemacht, also wirklich zu überzogen, aber alles in allem war er ganz ok. Ein zweites Mal würde ich ihn nur nicht unbedingt schauen.

2,5 von 5 Bäumchen.

Eure Träumerin.


(Bild von http://www.cinemaxx.de/art/film/155617_poster_gross.jpg) ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen