Freitag, 19. Juni 2015

Miss Bodyguard

Kinostart war der 11.06.2015

Inhalt:
Cooper wollte, seit sie als kleines Mädchen bereits im Streifenwagen ihres Vaters mitfahren durfte, Polizistin werden. Allerdings mitten im Geschehen und nicht in der Asservatenkammer als "Sekretärin in Uniform" - wie Kollegen sie gehässig nennen. In diesem Strafdienst ist sie gelandet, nach einem .. sehr unglücklichen Versehen, wo sie einem Jungen einen Elektroschock verpassen wollte und er schließlich in Flammen aufging. Gecoopert hatte sie ihn. Blöderweise war es der Sohn des Bürgermeisters, sodass alle Welt nun ihren Namen kannte. 
Sie bekommt nun eine Chance zur Wiedergutmachung, als sie die Frau eines Zeugen eskortieren soll, damit er gegen einen berüchtigten Drogenbaron aussagen kann. Ihr Mann wird bei der Ankunft erledigt, sodass sie sich schließlich alleine mit der unausstehlichen Frau dastehen sieht und eine witzige und actionreiche Verfolgungsjagd beginnt, bis die beiden Frauen sicher in *hier Name einer Stadt einfügen, hab ihn vergessen ;D* ankommen.


Meinung:
Ich mag Reese Witherspoon und musste nach dem Film direkt mal googlen, ob sie tatsächlich so klein ist wie es im Film dargestellt wird. Ja, ist sie!

Der Film ist weite Strecken lang echt witzig. Viel Handlung darf man natürlich nicht erwarten, obwohl hier auch mit einigen Vorurteilen aufgeräumt wird. Beispielsweise ist die strohdumme und auf Oberflächlichkeiten beschränkte Frau des Drogenbarons auch gar nicht so dumm wie man meint. 
Ich fand den Film tatsächlich lustig und sogar ein klein wenig besser als erwartet, aber auf DVD würde ich ihn mir nicht kaufen. 

3 von 5 Bäumchen, aber gut gemeint.

Eure Träumerin.


(Bild von http://de.web.img3.acsta.net/pictures/15/04/14/16/44/231746.jpg)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen