Dienstag, 2. Juni 2015

Driven 01 - Verführt von K. Bromberg

K. Bromberg 
Driven 01 - Verführt
Heyne
Preis für TB/E-Book/: 8,99€/7,99€

Colton Donovan ist ein über die Grenzen hinweg bekannter Weiberheld. Seine Betthäschen sind allesamt blond, dünn und langbeinig – und sie bleiben nie lange bei ihm. Colton hat nämlich ein tiefgehendes Problem mit Bindungen und kann sich auf keine Frau einlassen. Von vornherein werden die Konditionen geklärt, die mit dieser kurzfristigen Beziehung einhergehen. Rylee Thomson ist anders. Sie hatte bisher nur eine feste Beziehung, welche Jahre andauerte und nur durch einen tragischen Unfall gelöst wurde. Seitdem gönnt sie sich kein Vergnügen mehr und versinkt in ihrer Arbeit. Sie leitet ein Projekt für Waisenkinder, welche zu alt zum Vermitteln sind oder zu viele Probleme mit sich herum schleppen. Für ihre Kinder gibt sie alles und noch mehr und so kommt es, dass Rylee auf einer von ihr organisierten Wohltätigkeitsveranstaltung kurzfristig einspringen muss, damit alles reibungslos vonstattengeht, denn die Kinder und die Stiftung benötigen das Geld der Wohltätigkeitsveranstaltung dringend. Colton und sie begegnen sich dort zum ersten Mal und sofort sind beide voneinander gefesselt und fühlen sich zueinander hingezogen. Zu Colton wurde niemals zuvor „Nein“ gesagt und Rylee fühlte sich noch nie dermaßen zu jemandem hingezogen und attraktiv, wie sie es in Coltons Nähe tut. Gezwungenermaßen muss sich Rylee mit Colton treffen und es ist so gar nicht wie erwartet. Nach und nach ändert sich das Bild des Playboys und Rennfahrers, welches Rylee zu Anfang von ihm hatte. Doch wie eine Schutzmauer erscheint dieser gefühlskalte, nicht bindungsfähige Colton immer dann, wenn er Angst hat oder sich bedroht fühlt und stößt Rylee weg. Ob beide trotzdem eine Chance haben?

Meine Meinung/Fazit

Beide haben es nicht leicht und doch versuchen sie auf ihre Art mit ihrer Vergangenheit umzugehen, was sie sympathisch und in meinen Augen stark macht. Solche Schicksale gehen einem ans Herz und wo zu Anfang noch Widerwille war, Colton in seiner abweisenden Art zu lieben, so konnte ich ihm im Laufe des Buches mein Herz nicht mehr verschließen. Er hat so viel durchgemacht und es trotzdem geschafft, nur ein bisschen verkorkst zu sein. Und so eine selbstlose Person, die so viel Verletzung erfahren hat und trotzdem so viel Liebe gibt, wie Rylee, gibt es eigentlich nie. Ihre liebevolle Art und auch der Umgang mit Colton zeichnen eine wahnsinnig starke und selbstlose Protagonistin. Colton hilft ihr selbstbewusster und stärker zu werden und zeigt ihr, obwohl er das Wort verabscheut, was Liebe ist. Streit gehört zu einer Beziehung natürlich auch und die Gespräche während eines Streits sind so wahnsinnig witzig, dass ich ab und zu Bauchschmerzen bekam vor Lachen. Colton und Rylee sind einfach ein absolutes Traumpaar und das Knistern lässt sich durch das Buch fühlen, was zwischen beiden entsteht. Es empfiehlt sich diese Reihe hintereinander weg zu lesen, da jeder Band mit einem Cliffhanger endet – zum Glück sind alle Bände draußen. 

5 von 5 Bäumchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen