Mittwoch, 27. Mai 2015

A World Beyond

Kinostart war der 21.05.2015

Inhalt:
Casey interessiert sich für alles Technische und kann es nicht verkraften, dass der Arbeitsplatz ihres Vaters - eine ehemalige NASA Raumstation - abgerissen werden soll. Kurzerhand sabotiert sie also den Abriss und wird dabei beobachtet und festgenommen. Nach ihrer Entlassung befindet sich ein eigenartiger Pin in ihrem Besitz, mit dem sie eine fremde Welt betreten kann. Nach nur 2 Minuten ist dieser Zauber allerdings vorbei und sie versucht verzweifelt die Welt erneut betreten zu können. Auf ihrer Reise dorthin trifft sie auf Frank, der schon als kleines Kind da war. Die Ereignisse überschlagen sich und schnell wird klar, dass die Welt nicht mehr so ist, wie Casey sie kennengelernt hatte und sie müssen schnell einen Weg finden, um sie retten zu können.

Meinung:
Ich finde den Film echt nicht so wahnsinnig gut. Die Story klang klasse, keine Frage, aber bis Casey wirklich im Tomorrowland war, hat es eine Ewigkeit gedauert. Die Handlung hat sich sehr hingezogen und das Ende war in einer Viertelstunde abgehandelt, was ich sehr schade fand. Die Figuren und Personen fand ich eigentlich gut gestaltet, obwohl mir der Bösewicht echt ein wenig zu lieb war. Die Spannung war somit auch nicht wirklich gegeben. Schade!
Also.. Potential war da, wurde nicht genutzt.

Gibt von mir gut gemeinte 2,5 von 5 Bäumchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen